StartSchlagworteEssen&Trinken

Tag: Essen&Trinken

„ZDFzeit“ über neue „Tricks der Lebensmittelindustrie“

Mainz (ots) - Zwei informative und unterhaltsame Dokumentationen über Tricks und Täuschungen bei verschiedenen Lebensmitteln: Produktentwickler Sebastian Lege zeigt in "Die Tricks der Lebensmittelindustrie - Sandwich, falscher Döner, Zwiebelringe" am Dienstag, 11. Mai 2021, 20.15 Uhr im ZDF, wie im Supermarkt, beim Hersteller und in der Dönerbude gestreckt, manipuliert und Kasse gemacht wird. Die zweite neue "Tricks der Lebensmittel"-Doku nimmt am Dienstag, 18. Mai 2021, 20.15 Uhr im ZDF, in "Billigpesto, Fake-Garnelen, Dosensuppe" weitere Lebensmittel in den Blick. Die Filme von Thomas Lischak stehen jeweils ab dem Sendetag, 9.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung. Döner sind oft Billigprodukte, die mit der traditionellen Grillspezialität nichts zu tun haben. Mikrowellengerichte haben hohe Preise und billige Zutaten. Paprikastreifen sind nachgebaut und voller Wasser. Sebastian Lege zeigt in der ersten Folge, was in diesen Produkten wirklich drinsteckt. So belegen Labor-Analysen, dass Deutschland beim Döner ein Qualitätsproblem hat. Und auch bei Fertig-Sandwiches steht es bei der Qualität der Zutaten in der Regel nicht zum Besten - nicht zuletzt, weil sie wochenlang haltbar sein müssen. Sebastian Lege führt vor, wie die Industrie Toastbrot und Belag für ihre Zwecke optimiert - die Frische bleibt dabei auf der Strecke. Wie tief Werbeversprechen bei Verbraucherinnen und Verbrauchern verankert sind, zeigt Sebastian Lege anhand von Mikrowellengerichten. Von der Backmischung über die Currywurst bis zum Popcorn verlangen die Hersteller ein Vielfaches normaler Preise. Doch dahinter steckt nicht etwa bessere Qualität, sondern reines Marketing. Was die Lebensmittelindustrie bei Dosensuppen, Grillfleisch und Pesto à la Genovese hineinmischt, zeigt die zweite Dokumentation. Darin ist ebenfalls Thema, wie Surimi aus Fischbrei hergestellt wird. Und Sebastian Lege will wissen, ob Fake-Garnelen bei...

Kaffee von zu Hause aus neu entdecken / Von Berlin über Helsinki nach Nagoya: Ein SLURP Kaffee-Erlebnis ist eine Entdeckungsreise durch die Welt des...

München (ots) - Kaffee-Abonnements sind in letzter Zeit immer beliebter geworden. Sie sind nicht nur eine bequeme Möglichkeit für Kaffeefans, regelmäßig Kaffee direkt nach Hause geliefert zu bekommen, sondern bieten ihnen auch die Chance, mit neuen Geschmacksrichtungen und Kaffeesorten aus diversen Herkunftsländern zu experimentieren. Das SLURP Kaffeeabo ist der erste und einzige Service weltweit, der Enthusiasten Einblicke in unterschiedliche Kaffeekulturen bietet und somit eine aufregende Reise durch die Welt des Spezialitätenkaffees ermöglicht. Kaffeegeschichten aus vier verschiedenen Ländern Spezialitätenkaffee-Konsumenten interessieren sich sehr für die "Geschichte" hinter jedem einzelnen Kaffee, da sie nicht nur die Qualität und Frische des gekauften Kaffees schätzen, sondern auch mehr über seine Herkunft und die Menschen, die an der Herstellung beteiligt sind, erfahren möchten. Mit SLURP haben sie nun die einzigartige Gelegenheit, auch die vier unterschiedlichen Kaffeekulturen und Röstphilosophien aus Deutschland, Finnland, Schweden und Japan kennenzulernen. Weitere Länder werden bald folgen. Mehr wissen, mehr schmecken SLURP hilft Kaffee-Liebhabern, neue Kaffeesorten zu entdecken und ihr Wissen über die einzigartigen Geschmacksnoten und Aromen von Kaffee zu erweitern. Abonnenten und Follower erhalten außerdem Informationen zu Themen wie Anbau, Röstung, Zubereitung und Verkostung von Kaffee. Auf diese Weise möchte SLURP nicht nur für einen bewussteren Kaffeegenuss, sondern auch für sehr wichtige Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte sensibilisieren. Über SLURP SLURP wurde im Jahr 2014 in Helsinki, Finnland, gegründet und verfolgt seitdem seine Vision, die Kaffeewelt nachhaltiger zu machen. Mit der Kaffee-Plattform www.slurp.coffee ermöglicht SLURP Kaffeeliebhabern den einfachen Zugang zu köstlichen Kaffees in Bioqualität und verbindet Interessenten mit erstklassigen Röstereien. Mit der Unterstützung von nachhaltigem Kaffeeanbau und Spezialitätenkaffee möchte SLURP eine Community bilden, die einen wichtigen Beitrag zum...

5 kulinarische Highlights der argentinischen Region Patagonien

Buenos Aires (ots) - Südargentinien, das ist pure kulinarische Vielfalt. Aus den Tiefen des Ozeans kommen Algen, schwarzer Seehecht und Königskrabben. Die Flüsse bringen exquisite Forellen und die Wälder bieten bestes Wildfleisch. Aus der patagonischen Steppe strömt das unverwechselbare Aroma von Lammbraten und in den Räucherkammern stehen Käse, Fisch und Gemüse, die mit Gewürzen aus eigener Produktion kombiniert werden. Die Schokoladengeschäfte und Teestuben sorgen für die süße Note. Sie sehen: Es gibt viel zu entdecken. Wir reisen durch Patagonien und stellen Ihnen 5 Highlights der patagonischen Küche vor. Algen: Einer der neuen gastronomischen Trends in Patagonien findet sich im Dorf Bahía Bustamante in der Provinz Chubut, einem naturbelassenen Paradies mit herrlichen weißen Sandstränden und kristallklarem Wasser: Das Dorf ist auch bekannt als erstes Algendorf der Welt. Hier werden Algen vielfältig verwendet und dienen nicht nur als Nahrungsmittel, sondern werden auch für die Biomedizin verarbeitet. Den Gerichten verpassen Algen einen speziellen, unverkennbaren Charakter. Antarktische Königskrabbe: Die antarktische Königskrabbe ist eines der größten Krebstiere der Welt. Gefangen wird sie hauptsächlich im Beagle-Kanal an der Künste von Ushuaia. Ushuaia ist auch bekannt als "Stadt am Ende der Welt" - insbesondere Europäer besuchen sie häufig, da sie das Haupttor für Kreuzfahrten in die Antarktis ist. In der Region ist das malerische Fischerdorf Puerto Almanza das Hauptausflugsziel, denn Besucher können hier ein einzigartiges erleben: den traditionellen Krabbenfang. Und damit nicht genug: Anschließend lernen die Touristen, wie man den Fang auf patagonische Art zubereitet, um ihn schließlich zusammen mit anderen lokalen Produkten im Haus einer einheimischen Familie zu verkosten. Essige und Dressings: Die Herstellung von Dressings ist ein weiterer interessanter...

Choceur CHOCO CHANGER: ALDI verkauft verantwortungsvoll bezogene Schokolade nach Tony’s Open Chain

Essen/Mülheim a. d. Ruhr (ots) - ALDI Nord und ALDI SÜD schließen sich als erste Discounter der Open Chain von Tony's Chocolonely an. Unter der Eigenmarke Choceur bietet ALDI die neue Schokolade CHOCO CHANGER an, die zu 100 Prozent verantwortungsvoll produziert wird und den Kakaobäuerinnen und -bauern ein existenzsicherndes Einkommen ermöglicht. Die Discounter setzen sich damit als Vorreiter für einen weltweiten Wandel in der Kakao-Lieferkette ein. Ab sofort gibt es die nachhaltige Schokolade in allen ALDI SÜD und ALDI Nord Filialen. Mit der Fairtrade-zertifizierten Choceur CHOCO CHANGER weiten ALDI Nord und ALDI SÜD ihr Angebot an nachhaltiger Schokolade aus. Die Discounter beteiligen sich an der Mission von Tony's Chocolonely, die vorherrschenden Standards in der Kakaobranche zu verändern. Ziel ist es, gemeinsam Armut, illegale Kinderarbeit und die Entwaldung zu beenden und somit eine neue Norm für die Kakao-Industrie zu schaffen. Tony's Open Chain geht mit fünf Beschaffungsprinzipien über die Anforderungen, die bestehende Zertifizierungen erfordern, noch hinaus. "Als Unterstützer der Tony's Open Chain bieten wir eine verantwortungsvoll bezogene Schokolade an und tragen dazu bei, Menschenrechte und die Natur entlang der Kakao-Lieferketten zu respektieren", sagt Anke Ehlers, Geschäftsführerin Corporate Responsibility International bei ALDI SÜD. "Wir sind stolz darauf, diesen positiven Wandel voranzutreiben und das Bewusstsein der Kundinnen und Kunden in elf Ländern zu schärfen", ergänzt Erik Hollmann, Director Corporate Responsibility/Quality Assurance International bei ALDI Nord. Für die verantwortungsvolle Produktion ihrer neuen Schokolade setzen die Discounter die fünf Beschaffungsprinzipien der Tony's Open Chain um: - Rückverfolgbare Bohnen: Alle Kakaobohnen sind vollständig rückverfolgbar und ALDI bezieht diese über Tony's Open Chain direkt von den Kooperativen der Bäuerinnen und...

Nutri-Score benachteiligt Bio – BNN startet Kampagne im Naturkostfachhandel

Berlin (ots) - Der in Deutschland auf freiwilliger Basis eingeführte Nutri-Score soll Verbraucher*innen die Lebensmittelauswahl erleichtern und bei einer gesünderen Ernährung unterstützen. Doch wichtige Faktoren einer gesunden Ernährung, wie z. B. der Verarbeitungsgrad oder Zusatz- und Ersatzstoffe, werden hierbei nicht berücksichtigt. Dadurch benachteiligt der Nutri-Score Bio-Lebensmittel erheblich. Der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. startet jetzt in den Bio-Läden eine Verbraucherkampagne, um Kund*innen aufzuklären. "Der Nutri-Score kann Verbraucher*innen in die Irre führen. Daher hat der BNN eine Informationskampagne für den Bio-Fachhandel entwickelt. Das Kampagnenmaterial für den Point-of-Sale umfasst einen Informationsflyer, der verbrauchergerechte Hintergrundinformationen liefert und drei Plakatmotive. Anhand von konkreten Produktbeispielen werden die Kritikpunkte der Bio-Branche am Nutri-Score dargestellt und erklärt. Ergänzt werden die Print-Materialien durch digitale Formate für die verschiedenen Social-Media-Kanäle, unter anderem digitale Share-Pics und kurze Videos", kommentiert Hans F. Kaufmann, Leiter Kommunikation beim BNN, den Kampagnenstart. Der Nutri-Score wird von Hersteller*innen des Naturkostfachhandels bisher kaum genutzt. Denn Bio-Lebensmittel werden durch den Nutri-Score benachteiligt. Hochwertige Inhaltsstoffe wie mehrfach ungesättigte Fettsäuren, ein hoher Ballaststoffgehalt und sekundäre Pflanzenstoffe werden in der Bewertung bestimmter Produktgruppen gar nicht oder nicht ausreichend berücksichtigt, obwohl sie ein ganz wesentlicher Bestandteil gesunder und ausgewogener Ernährung sind. Im Gegensatz zu konventionell produzierten Lebensmitteln, die beispielsweise Zuckerersatzstoffe enthalten können, die vom Nutri-Score nicht erfasst werden, wird bei der Herstellung von Bio-Lebensmitteln weitestgehend auf synthetische Ersatzstoffe verzichtet. Bei Bio-Lebensmitteln ist dies durch die EU-Öko-Verordnung reguliert. Diese lässt nur eine verhältnismäßig geringe Anzahl von Ersatzstoffen zu. Bio-Hersteller*innen können und wollen ihre Produkte nicht in vergleichbarer Weise schönen. Erste, bislang unveröffentlichte, Umfragen zur Wirkung des Nutri-Scores auf Bio-Kund*innen haben gezeigt, dass das Fehlen des Nutri-Scores...

Neue 360° Nachhaltigkeits-Kampagne von TERRITORY für den BioMarkt Verbund

Gütersloh (ots) - "Sei Teil einer besseren Welt" mit TERRITORY und dem BioMarkt Verbund - Neue 360-Grad-Kampagne zu Verantwortung und Nachhaltigkeit startet in über 470 BioMärkten und auf allen relevanten Kommunikationskanälen - Gemeinsam für ein Ziel: Bio ohne Kompromisse - Branchenexpertise trifft hier auf Erfahrung und Agentur-Exzellenz TERRITORY ist der Kommunikationspartner für den im Herbst 2020 gegründeten BioMarkt Verbund in Deutschland und Österreich. Unter dem Motto "Sei Teil einer besseren Welt. Geh zum BioMarkt" geht der BioMarkt Verbund jetzt mit einer großangelegten Kommunikationskampagne an den Start. Das generelle gesellschaftliche Bewusstsein für Themen wie Artenvielfalt, Klimaschutz und Nachhaltigkeit steigt weiter. Dabei wird es für die Endverbraucher:innen in einem wachsenden Wettbewerbsumfeld immer schwieriger, die Vorteile von Bio im kompetenten Fachhandel zu erkennen. Das Ziel ist klar: Der Bio-Fachhandel setzt sich ganzheitlich für eine echte nachhaltige Wende ein. Die Kampagne will genau das vermitteln und so neue Kunden für den ganzheitlichen Bio-Gedanken gewinnen. "Jeder Kauf im BioMarkt trägt zur Schonung von Ressourcen, zum Erhalt der Artenvielfalt, dem Schutz der Böden und Gewässer bis hin zum Klima bei," sagt Lukas Nossol, Kommunikationsverantwortlicher beim BioMarkt Verbund. "Jeder kann selbst entscheiden, ob er sich vom Wandel treiben lässt oder mitgestaltet. Es ist Zeit, Stärke zu zeigen und mit gemeinsamer Stimme zu sprechen. Bio hört nicht im BioMarkt auf. Das ist eine Frage der Haltung, die weit über den Verkauf und Einkauf von Lebensmitteln hinausgeht. Deshalb sind wir stolz darauf, diese klare Botschaft zu ökologischer Verantwortung in den Markt und zu den Verbraucher:innen zu tragen." Die Kampagne beinhaltet die komplette Medienpalette mit Out-of-Home-Plakaten, der Kommunikation am Point...

Don’t worry, vehappy! / Vegane Milch- und Joghurtalternativen von vehappy im Netto-Regal

Maxhütte-Haidhof (ots) - Veggie-Power: Mit vehappy launcht Netto Marken-Discount im April 2021 ein ganz neues veganes Portfolio-Sortiment. Während die Drinks auf Basis von Soja, Hafer oder Mandeln das Müsli und den morgendlichen Kaffee komplettieren, runden leckere Kreationen mit dem vehappy Sojagurt das Frühstück ab. Die pflanzenbasierten Milch- und Joghurtalternativen sind mit den stylisch-bunten Designs ein echter Hingucker im Regal und auch geschmacklich überzeugen die Veggie-Produkte. Voll im Trend: Schon 1,13 Millionen Menschen setzten 2020 in Deutschland auf eine vegane Ernährung - Tendenz weiter steigend*. Mit vehappy möchte Netto Marken-Discount nicht ausschließlich Veganerinnen und Veganer ansprechen, sondern auch Fans von bewussterer, gesünderer Ernährung eine leckere Alternative bieten. Das Plus für die Umwelt: Die Rohstoffe aller Artikel stammen ausschließlich aus Europa und die Joghurtalternative aus Soja ist vollständig klimaneutral. Mit dem Verzicht auf tierische Inhaltsstoffe werden außerdem die natürlichen Ressourcen geschont. Alle Artikel sind in den bundesweit rund 4.270 Filialen von Netto Marken-Discount sowie teilweise im Netto Online-Shop unter www.netto-online.de erhältlich. vehappy: Sojadrink classic Der Klassiker unter den Milchalternativen ist durch seinen milden Geschmack vielseitig einsetzbar - egal ob im Kaffee, im Müsli oder auch zum Backen oder Kochen. Pluspunkt für die Fitness: Der Sojadrink liefert viele gesunde, pflanzliche Proteine und hat im Vergleich zu Kuhmilch einen deutlich geringeren Fettgehalt. - Auf pflanzlicher Sojabasis - Vegan und laktosefrei - Vitaminisiert mit Vitamin D, E, B12, B2 - Inhalt: 1 l - Preis: 1,59 Euro - Verfügbar ab KW 15 vehappy: Mandeldrink ungesüßt Natürlich süß und fein-nussig: Der geschmackvolle Mandeldrink eignet sich durch seine leichte Süße ideal für Shakes und...

Don’t worry, vehappy! / EDEKA bringt vegane Produktlinie auf den Markt

Hamburg (ots) - Der EDEKA-Verbund erweitert sein Sortiment in einem absoluten Wachstumsmarkt: Ab April wird es dank der veganen, eigenen Marke vehappy bunt in den Regalen des EDEKA-Verbunds. Mit knalligen Verpackungen und pflanzlichem Inhalt richtet sich die Produktlinie an all jene, die Neues ausprobieren möchten, die Wert auf nachhaltige und klimaneutrale Produkte legen, denen vegane Ernährung Spaß macht und kein Verzicht bedeutet. Zur Einführung von vehappy stehen zunächst mit sieben Produkten pflanzenbasierte Milchalternativen bereit: Haferdrink ungesüßt und Barista, Sojadrink Classic, Mandeldrink ungesüßt sowie "Gurts", vegane Joghurts auf Sojabasis - Natur, Vanille und Heidelbeere. Erweitert wird das Sortiment zeitnah um vegane Burger Patties, Bratwurst und Hack. Vehappy ist Teil eines Marktes, der mit seinen pflanzlichen Alternativen zu Fleisch, Milch, Käse boomt. Ob Mitmenschen, Tiere, Umwelt oder Klima: vehappy steht für Rücksicht und Wohlbefinden. Deswegen wird bei allen vehappy Produkten insbesondere auf die Herkunft, den Inhalt und den Geschmack geachtet. Hafer, Soja und Mandeln für die Produkte kommen aus Europa, sind rein pflanzlich und schonend verarbeitet - ohne Chemie, ohne Zusätze. Der Name "vehappy" ist Programm! Eines haben alle Produkte gemeinsam: Sie überzeugen durch ihren Geschmack und ein leuchtendes Design. Die neue Marke bekennt im wahrsten Sinne des Wortes Farbe zu veganer Ernährung und ist ab sofort auf allen EDEKA-Kanälen zu sehen: am Point of Sale in den EDEKA-Märkten, aufmerksamkeitsstark auf der Straße und in den sozialen Medien. Immer dabei und ein Hingucker: die markeneigenen Charaktere in Form kleiner, grüner Pflanzenblätter, die sowohl Spaß vermitteln als auch die pflanzliche Herkunft der Produkte verkörpern. Weitere Informationen zu den Produkten gibt es im EDEKA-Produktportal. EDEKA - Deutschlands erfolgreichste...

Latest Articles