Donnerstag, August 11, 2022
StartSchlagworteEssen&Trinken

Tag: Essen&Trinken

Jam Session: Diamant Zucker weckt Spaß am Einkochen

Köln (ots) - Endlich gibt es wieder Sommerfrüchte, wie Erdbeeren, Rhabarber, Himbeeren und Co! Daraus lassen sich ganz leicht leckere Fruchtaufstriche zubereiten. Selbstgemacht schmecken die am besten - vor allem, wenn darin die eigenen Ideen stecken. Für persönliche Lieblingskreationen hat Diamant Zucker nun einen Konfitürator entwickelt: Unter www.diamant-zucker.de/konfituerator kann im Handumdrehen jeder neue leckere Rezepte ganz nach seinem Geschmack zusammenzustellen, bekommt kreative Ideen und Inspiration. Und um richtig in den Groove zu kommen, gibt es eine passende Spotify-Playlist und ein Gewinnspiel dazu. Das Ergebnis: Eine Jam Session, die Spaß macht und richtig lecker ist. Zuhause kochen und backen liegt aktuell im Trend - genau wie das Zubereiten von selbstgemachten Fruchtaufstrichen, Gelees und Marmeladen. Unter dem Motto "Jam Session" macht Diamant Zucker nun noch mehr Lust auf die Marmeladen-Saison: mit Inspiration für neue Kreationenund jede Menge Spaß in der Küche und am Frühstückstisch. Ideengeber für kreativ-fruchtige Kreationen Herzstück der Jam Session ist der Diamant Konfitürator. Mit dem Tool können unter www.diamant-zucker.de/konfituerator Lieblingsfrüchte und weitere Zutaten kombiniert und so leckere neue Kreationen ganz nach Geschmack zusammengestellt werden. Dabei hilft er auch allen, die bereits Erfahrung beim Konfitüre herstellen haben, neue spannende Rezepte und Anregungen zu finden. Etiketten zum Ausdrucken perfektionieren das Ergebnis, egal ob als Geschenk oder für den eigenen Frühstückstisch. Spotify-Playlist für die perfekte Jam Session Für die schönsten Marmeladen-Momente hat Diamant Zucker eine Spotify-Playlist zusammengestellt. So finden Fans auf der Website nicht nur Rezepte zum Einkochen mit Diamant Zucker, sondern auch den passenden Soundtrack zum "Jammen" - sowohl für die Zubereitung als auch das gemeinsame Frühstück mit der Familie und Freunden. Mehr Informationen zu...

„plan b“ im ZDF über künstliche Intelligenz, die hilft

Mainz (ots) - Ohne Schrecksekunde bremsen oder Millionen Bilder in Millisekunden analysieren - an solchen und anderen Aufgaben scheitert der Mensch mit seinen Fähigkeiten. Hilfe verspricht die künstliche Intelligenz. Es wird vielerorts an sinnvollen KI-Anwendungen getüftelt: überschüssige Lebensmittel an Bedürftige verteilen, zerstörte Monumente wiederaufbauen, sicherer fahren oder versteckten Müll aufspüren. Am Samstag, 29. Mai 2021, 17.35 Uhr, fragt "plan b" im ZDF: "Künstliche Intelligenz - Wie kann sie unser Leben besser machen?". Der Film von Cordula Stadter steht ab Samstag, 29. Mai 2021, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung. Jeden Tag werden auf der ganzen Welt Tonnen von Nahrungsmitteln weggeworfen - obwohl sie noch genießbar sind. Alexander Piutti will mit seinem Start-up SPRK.global mithilfe von künstlicher Intelligenz der Lebensmittelverschwendung weltweit ein Ende bereiten. Er sammelt Daten zu Fragen wie: Wann läuft die Charge Milch ab? Wie viel Tonnen Tomaten vergammeln jeden Donnerstag? Diese Daten brauchen seine KI-Anwendungen, um Überschüsse zu vermeiden beziehungsweise sie in Echtzeit an Bedürftige abzugeben. So will Piutti es mit KI schaffen, dass in Produktion und Handel von Lebensmitteln irgendwann überhaupt kein Abfall mehr anfällt. Physiker Oliver Zielinski vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz spürt mit einer Drohne und KI-Algorithmen in unzugänglichen Gebieten versteckten Müll auf. Und die KI-Algorithmen können auch herausfinden, wie der Müll sich zusammensetzt: wie viele Flaschen oder Becher aus welchem Material? Das trägt dazu bei, den Müll später richtig zu recyceln, und hilft, mit den Verursachern umweltfreundliche Lösungen zu erarbeiten. Künstliche Intelligenz macht aber auch Angst. Autonomes Fahren zum Beispiel wird in Deutschland noch immer skeptisch gesehen. Dabei erkennt und bremst KI schneller als jeder Mensch und könnte so...

Tag des Tees 2021 / Wir feiern, was wir lieben

Hamburg (ots) - 2019 haben die Vereinten Nationen den 21. Mai jeden Jahres zum "International Tea Day" erklärt. Auch für den Deutschen Tee & Kräutertee Verband als Branchenvertreter ein besonderer Anlass, der unter dem Motto "Wir feiern, was wir lieben" hierzulande als "Tag des Tees" gefeiert wird. Eine heißkalte Liebeserklärung an alle Tees, Kräuter- und Früchtetees, die unser Leben mit ihrer Vielfalt und Natürlichkeit bereichern. So ist es kein Zufall, dass gerade in der augenblicklichen Situation immer mehr Menschen entdecken, welchen besonderen Wert Tees für sie haben. Die Liebe zum Tee hat viele Seiten Zum Frühstück, zur Entspannung, als Erfrischung, als Durstlöscher oder als wichtiger Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung, Tees, Kräuter- und Früchtetees haben in unserem Alltag einen hohen Stellenwert. Daran soll der "Tag des Tees" am 21. Mai erinnern. Genuss und Handel mit Tee haben laut Annemarie Leniger, Mitglied im Vorstand des Deutschen Tee & Kräutertee Verbands, allerdings noch viel mehr positive Aspekte. "Die traditionell engen Verbindungen der deutschen Teewirtschaft zu ihren Herstellern in den Anbauländern bieten gute Möglichkeiten, um gemeinsam fortschrittliche Standards zu etablieren. Ob nachhaltige Anbaumethoden, sorgsamer Umgang mit Rohstoffen oder respektvoller Umgang mit Mensch und Natur - mit unseren direkten Kontakten, die seit vielen Jahren gewachsen sind, können wir viel Gutes auf den Weg bringen." Auch das ist heute ein wichtiger Teil beim Umgang mit Tee, der wie kein anderes Getränk Menschen auf der ganzen Welt verbindet. Mitfeiern? Nichts schöner als das. Und wie können Tee-Fans ihr Lieblingsgetränk am 21. Mai feiern? Natürlich mit einer guten Tasse extra oder noch besser: Am Tag des Tees einfach mal etwas...

Natürlich süß und lecker / Weniger ist mehr: Bei Netto gibt es jetzt Apfelmus und Apfelmark ohne Zuckerzusatz

Maxhütte-Haidhof (ots) - - Natürlich bewusster: Netto verkauft ab Ende Mai Eigenmarken-Apfelmus und Apfelmark ohne Zuckerzusatz* - Natürlich lecker: Netto verzichtet auf Ersatzinhaltsstoffe und bietet weiterhin optimales Geschmackserlebnis - Natürlich nachhaltiger: Apfelmus ohne Zuckerzusatz gibt es auch in Bio-Qualität Maxhütte-Haidhof (ots) - Rund 35 Kilogramm Zucker nimmt jeder Deutsche jährlich zu sich** und damit deutlich mehr als von der Weltgesundheitsorganisation WHO empfohlen. Laut WHO sollten es täglich maximal sechs Teelöffel Zucker sein. Netto Marken-Discount setzt sich schon seit Jahren für eine bewusstere Ernährung ein und geht jetzt noch einen Schritt weiter: Ab sofort gibt es Apfelmus und Apfelmark der Eigenmarken "BioBio", "Beste Ernte" und "Lieblings" ohne Zuckerzusatz. Mit der Umstellung des Sortiments auf Apfelmus und Apfelmark ohne Zuckerzusatz verstärkt Netto sein Engagement für Salz- und Zuckerreduktion in seinen Eigenmarkenprodukten und setzt neue Maßstäbe. "Für uns ist es wichtig, einen gesünderen Lebensstil zu fördern. Daher freuen wir uns, dass wir mit den Apfelmus-Sorten ohne Zuckerzusatz nun einen weiteren Beitrag dazu leisten können, unsere Kundinnen und Kunden bei einer bewussteren Ernährung zu unterstützen", so Christina Stylianou, Leiterin der Netto-Unternehmenskommunikation. Ab sofort bietet Netto zwei verschiedene Apfelmus-Sorten ohne Zuckerzusatz und ein Apfelmark ohne Zusatz von Kristallzucker zu verbraucherfreundlichen Preisen an: Das Beste Ernte-Apfelmus für 59 Cent, das BioBio-Apfelmus für 99 Cent, das Lieblings-Apfelmark für 1,09 Euro und das Beste Ernte-Püree für 1,69 Euro. BioBio Pur Apfelmus - Ohne Zuckerzusatz* - Zertifiziert mit dem EU-Bio-Siegel - Trägt das Panda-Logo des WWF*** - Inhalt: 360 g - Preis: 0,99 Euro - Erhältlich in allen 4.260 Netto-Filialen ***Was macht der Panda auf Netto-Produkten? Netto und...

„ZDFzeit“ über neue „Tricks der Lebensmittelindustrie“

Mainz (ots) - Zwei informative und unterhaltsame Dokumentationen über Tricks und Täuschungen bei verschiedenen Lebensmitteln: Produktentwickler Sebastian Lege zeigt in "Die Tricks der Lebensmittelindustrie - Sandwich, falscher Döner, Zwiebelringe" am Dienstag, 11. Mai 2021, 20.15 Uhr im ZDF, wie im Supermarkt, beim Hersteller und in der Dönerbude gestreckt, manipuliert und Kasse gemacht wird. Die zweite neue "Tricks der Lebensmittel"-Doku nimmt am Dienstag, 18. Mai 2021, 20.15 Uhr im ZDF, in "Billigpesto, Fake-Garnelen, Dosensuppe" weitere Lebensmittel in den Blick. Die Filme von Thomas Lischak stehen jeweils ab dem Sendetag, 9.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung. Döner sind oft Billigprodukte, die mit der traditionellen Grillspezialität nichts zu tun haben. Mikrowellengerichte haben hohe Preise und billige Zutaten. Paprikastreifen sind nachgebaut und voller Wasser. Sebastian Lege zeigt in der ersten Folge, was in diesen Produkten wirklich drinsteckt. So belegen Labor-Analysen, dass Deutschland beim Döner ein Qualitätsproblem hat. Und auch bei Fertig-Sandwiches steht es bei der Qualität der Zutaten in der Regel nicht zum Besten - nicht zuletzt, weil sie wochenlang haltbar sein müssen. Sebastian Lege führt vor, wie die Industrie Toastbrot und Belag für ihre Zwecke optimiert - die Frische bleibt dabei auf der Strecke. Wie tief Werbeversprechen bei Verbraucherinnen und Verbrauchern verankert sind, zeigt Sebastian Lege anhand von Mikrowellengerichten. Von der Backmischung über die Currywurst bis zum Popcorn verlangen die Hersteller ein Vielfaches normaler Preise. Doch dahinter steckt nicht etwa bessere Qualität, sondern reines Marketing. Was die Lebensmittelindustrie bei Dosensuppen, Grillfleisch und Pesto à la Genovese hineinmischt, zeigt die zweite Dokumentation. Darin ist ebenfalls Thema, wie Surimi aus Fischbrei hergestellt wird. Und Sebastian Lege will wissen, ob Fake-Garnelen bei...

Kaffee von zu Hause aus neu entdecken / Von Berlin über Helsinki nach Nagoya: Ein SLURP Kaffee-Erlebnis ist eine Entdeckungsreise durch die Welt des...

München (ots) - Kaffee-Abonnements sind in letzter Zeit immer beliebter geworden. Sie sind nicht nur eine bequeme Möglichkeit für Kaffeefans, regelmäßig Kaffee direkt nach Hause geliefert zu bekommen, sondern bieten ihnen auch die Chance, mit neuen Geschmacksrichtungen und Kaffeesorten aus diversen Herkunftsländern zu experimentieren. Das SLURP Kaffeeabo ist der erste und einzige Service weltweit, der Enthusiasten Einblicke in unterschiedliche Kaffeekulturen bietet und somit eine aufregende Reise durch die Welt des Spezialitätenkaffees ermöglicht. Kaffeegeschichten aus vier verschiedenen Ländern Spezialitätenkaffee-Konsumenten interessieren sich sehr für die "Geschichte" hinter jedem einzelnen Kaffee, da sie nicht nur die Qualität und Frische des gekauften Kaffees schätzen, sondern auch mehr über seine Herkunft und die Menschen, die an der Herstellung beteiligt sind, erfahren möchten. Mit SLURP haben sie nun die einzigartige Gelegenheit, auch die vier unterschiedlichen Kaffeekulturen und Röstphilosophien aus Deutschland, Finnland, Schweden und Japan kennenzulernen. Weitere Länder werden bald folgen. Mehr wissen, mehr schmecken SLURP hilft Kaffee-Liebhabern, neue Kaffeesorten zu entdecken und ihr Wissen über die einzigartigen Geschmacksnoten und Aromen von Kaffee zu erweitern. Abonnenten und Follower erhalten außerdem Informationen zu Themen wie Anbau, Röstung, Zubereitung und Verkostung von Kaffee. Auf diese Weise möchte SLURP nicht nur für einen bewussteren Kaffeegenuss, sondern auch für sehr wichtige Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte sensibilisieren. Über SLURP SLURP wurde im Jahr 2014 in Helsinki, Finnland, gegründet und verfolgt seitdem seine Vision, die Kaffeewelt nachhaltiger zu machen. Mit der Kaffee-Plattform www.slurp.coffee ermöglicht SLURP Kaffeeliebhabern den einfachen Zugang zu köstlichen Kaffees in Bioqualität und verbindet Interessenten mit erstklassigen Röstereien. Mit der Unterstützung von nachhaltigem Kaffeeanbau und Spezialitätenkaffee möchte SLURP eine Community bilden, die einen wichtigen Beitrag zum...

5 kulinarische Highlights der argentinischen Region Patagonien

Buenos Aires (ots) - Südargentinien, das ist pure kulinarische Vielfalt. Aus den Tiefen des Ozeans kommen Algen, schwarzer Seehecht und Königskrabben. Die Flüsse bringen exquisite Forellen und die Wälder bieten bestes Wildfleisch. Aus der patagonischen Steppe strömt das unverwechselbare Aroma von Lammbraten und in den Räucherkammern stehen Käse, Fisch und Gemüse, die mit Gewürzen aus eigener Produktion kombiniert werden. Die Schokoladengeschäfte und Teestuben sorgen für die süße Note. Sie sehen: Es gibt viel zu entdecken. Wir reisen durch Patagonien und stellen Ihnen 5 Highlights der patagonischen Küche vor. Algen: Einer der neuen gastronomischen Trends in Patagonien findet sich im Dorf Bahía Bustamante in der Provinz Chubut, einem naturbelassenen Paradies mit herrlichen weißen Sandstränden und kristallklarem Wasser: Das Dorf ist auch bekannt als erstes Algendorf der Welt. Hier werden Algen vielfältig verwendet und dienen nicht nur als Nahrungsmittel, sondern werden auch für die Biomedizin verarbeitet. Den Gerichten verpassen Algen einen speziellen, unverkennbaren Charakter. Antarktische Königskrabbe: Die antarktische Königskrabbe ist eines der größten Krebstiere der Welt. Gefangen wird sie hauptsächlich im Beagle-Kanal an der Künste von Ushuaia. Ushuaia ist auch bekannt als "Stadt am Ende der Welt" - insbesondere Europäer besuchen sie häufig, da sie das Haupttor für Kreuzfahrten in die Antarktis ist. In der Region ist das malerische Fischerdorf Puerto Almanza das Hauptausflugsziel, denn Besucher können hier ein einzigartiges erleben: den traditionellen Krabbenfang. Und damit nicht genug: Anschließend lernen die Touristen, wie man den Fang auf patagonische Art zubereitet, um ihn schließlich zusammen mit anderen lokalen Produkten im Haus einer einheimischen Familie zu verkosten. Essige und Dressings: Die Herstellung von Dressings ist ein weiterer interessanter...

Choceur CHOCO CHANGER: ALDI verkauft verantwortungsvoll bezogene Schokolade nach Tony’s Open Chain

Essen/Mülheim a. d. Ruhr (ots) - ALDI Nord und ALDI SÜD schließen sich als erste Discounter der Open Chain von Tony's Chocolonely an. Unter der Eigenmarke Choceur bietet ALDI die neue Schokolade CHOCO CHANGER an, die zu 100 Prozent verantwortungsvoll produziert wird und den Kakaobäuerinnen und -bauern ein existenzsicherndes Einkommen ermöglicht. Die Discounter setzen sich damit als Vorreiter für einen weltweiten Wandel in der Kakao-Lieferkette ein. Ab sofort gibt es die nachhaltige Schokolade in allen ALDI SÜD und ALDI Nord Filialen. Mit der Fairtrade-zertifizierten Choceur CHOCO CHANGER weiten ALDI Nord und ALDI SÜD ihr Angebot an nachhaltiger Schokolade aus. Die Discounter beteiligen sich an der Mission von Tony's Chocolonely, die vorherrschenden Standards in der Kakaobranche zu verändern. Ziel ist es, gemeinsam Armut, illegale Kinderarbeit und die Entwaldung zu beenden und somit eine neue Norm für die Kakao-Industrie zu schaffen. Tony's Open Chain geht mit fünf Beschaffungsprinzipien über die Anforderungen, die bestehende Zertifizierungen erfordern, noch hinaus. "Als Unterstützer der Tony's Open Chain bieten wir eine verantwortungsvoll bezogene Schokolade an und tragen dazu bei, Menschenrechte und die Natur entlang der Kakao-Lieferketten zu respektieren", sagt Anke Ehlers, Geschäftsführerin Corporate Responsibility International bei ALDI SÜD. "Wir sind stolz darauf, diesen positiven Wandel voranzutreiben und das Bewusstsein der Kundinnen und Kunden in elf Ländern zu schärfen", ergänzt Erik Hollmann, Director Corporate Responsibility/Quality Assurance International bei ALDI Nord. Für die verantwortungsvolle Produktion ihrer neuen Schokolade setzen die Discounter die fünf Beschaffungsprinzipien der Tony's Open Chain um: - Rückverfolgbare Bohnen: Alle Kakaobohnen sind vollständig rückverfolgbar und ALDI bezieht diese über Tony's Open Chain direkt von den Kooperativen der Bäuerinnen und...

Latest Articles