Freitag, August 12, 2022
StartSchlagworteHamburg

Tag: Hamburg

Markenbegeisterung ist der Schlüssel zum Erfolg

Hamburg (ots) Während Kundenbindung das Ergebnis ist, ist es Markenbegeisterung, die auf dieses wichtige Unternehmensziel einzahlt. Durch Markenbegeisterung kann aus einer rein transaktionsbasierten Kundenbeziehung eine starke beziehungsorientierte Bindung werden. Markenbegeisterung muss gepflegt werden und wird von den wählerischen und manchmal unberechenbaren Kunden permanent überprüft und bewertet. Wenn die Steigerung der Kundenbindung durch Kundenzentrierung ein erklärtes Unternehmensziel ist, sind intelligente Interaktionen und Markenbegeisterung die wichtigsten Indikatoren einer erfolgreichen Kundenstrategie. Mithilfe innovativer Lösungen, die intelligente Interaktionen ermöglichen und Markenbegeisterung fördern, kann profitable Kundenbindung erzielt werden. Sollten sich wirklich alle Unternehmen Gedanken über Markenbegeisterung machen? Ulf Widera, Geschäftsführer der Tenerity GmbH, erläutert: "Einige Unternehmen haben möglicherweise Schwierigkeiten damit, zu verstehen, wie Markenbegeisterung in ihrer Branche erzielt werden kann. Es ist einfach, sich begeisterte Kunden vorzustellen, wenn es um Lifestyle-, Mode- oder Technologiemarken geht. Auf den ersten Blick verbinden wir Markenbegeisterung jedoch nicht mit Banken, Energieversorgen oder Versicherungen. Durch intelligente Kundenbindung können auch diese Unternehmen ihren Kunden das Gefühl geben, dass sie verstanden, wertgeschätzt und anerkannt werden. So wird es für die Kunden spannend und lohnenswert, sich für eine Marke zu begeistern und die Beziehung zu einem Unternehmen zu intensivieren. Tenerity unterstützt Banken, Versicherungen und Energieversorger dabei, Markenbegeisterung zu erzielen und zu automatisieren. Interessante Details hierzu beschreibt auch unser aktuelles eBook." Über Tenerity Tenerity ist eines der weltweit führenden Unternehmen für intelligente und profitable Kundenbindung. Tenerity entwickelt seit mehr als 40 Jahren maßgeschneiderte Kundenbindungslösungen für marktführende Unternehmen auf der ganzen Welt, die intensivere Kundenbeziehungen und Zusatzerträge fördern. Tenerity beschäftigt heute rund 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 18 Ländern und betreut über 2.000 Klienten. Für weitere Informationen und zum Download des aktuellen eBooks besuchen Sie www.tenerity.de Folgen Sie...

Autoankauf Hamburg – Gebrauchtwagen Ankauf zum Höchstpreis

Autoankauf Hamburg Sie rufen beim Autoankauf Hamburg an oder schicken eine Nachricht mit der Bitte um einen Termin und erhalten diesen so kurzfristig wie eben möglich. Alternativ haben sie die Möglichkeit, im Vorfeld bereits einen konkreten Anhaltspunkt für den Wert Ihres Gebrauchtwagens zu erhalten, wenn sie die entsprechenden Parameter in die Eingabemaske auf der Webseite „Wir kaufen Wagen“ eingeben. Der genaue Preis wird dann beim vor-Ort-Termin ermittelt. Auto verkaufen in Hamburg Gebrauchtes Auto verkaufen: Hier findet eine genaue Bewertung statt. Bei der Bewertung spielen ganz unterschiedliche Punkte eine Rolle. Da ist zum einen die Frage nach dem Alter des Fahrzeugs sowie seiner Laufleistung. Des Weiteren spielt der allgemeine äußere Zustand des PKW eine Rolle sowie eventuelle Extras und der Pflegezustand. Auch regelmäßige Reparaturen – gerade in Bezug auf Verschleißteile – fließen in das Angebot für den PKW Ankauf mit ein. Um einen reibungslosen und schnellen Ablauf des Bewertungsvorgangs zu gewährleisten, sollten alle notwendigen Unterlagen beim Termin zur Hand sein. In dem Fall kann der Mitarbeiter des Autoankaufs Wiesbaden direkt ein konkretes Angebot für den Gebrauchtwagen abgeben und auf Wunsch den Ankauf abwickeln. Auto verkaufen zum Höchstpreis Auto verkaufen zum Höchstpreis: Gerade Neuwagen-Händler haben ein vorrangiges Interesse daran, ihre fabrikneuen Fahrzeuge zu verkaufen. Deshalb wird der Gebrauchtwagen des Kunden zwar in Zahlung genommen, allerdings erfolgt diese Inzahlungnahme oftmals zu Lasten der Konditionen. Ein Argument, seinen Gebrauchten dennoch beim Neuwagenhändler in Zahlung zu geben, könnte sein, dass es den Kunden so am einfachsten erscheint. Doch ist es wirklich sinnvoll, für eine halbe Stunde Ersparnis auf mehrere hundert Euro zu verzichten, für die man im Normalfall einige Stunden arbeiten gehen muss? Das kann...

Start des 9-Euro-Tickets: FREE NOW ermutigt zum Umstieg auf Shared-Mobility-Angebote

Hamburg / Berlin (ots) Zum Start des 9-Euro-Tickets in Deutschland sind am 31. Mai etwa 50 Superhelden auf Sharing-Angeboten wie E-Scooter, E-Moped oder E-Bikes durch Berlin gefahren und haben auf den Umstieg vom eigenen PKW auf nachhaltige Verkehrsangebote aufmerksam gemacht. Für die sogenannte "letzte Meile" vom und zum öffentlichen Verkehrsmittel-Angebot kamen dabei die in der FREE NOW App buchbaren Mikromobilitätsangebote zum Einsatz. Zusätzlich zu ersten Rabatten und Gutschein-Aktionen in der Bundeshauptstadt am 31. Mai und heutigen 1. Juni soll insgesamt dazu animiert werden, das verfügbare Angebot an geteilter Mobilität in der Stadt auszutesten und das eigene Auto einmal mehr stehen zu lassen, den Umstieg zu fördern und die Verbindung von ÖPNV und Mobilitätsplattformen zu stärken. Alexander Mönch, Deutschland-Chef von FREE NOW, sagt: "Der Start des 9-Euro-Tickets ist der perfekte Anlass, um über alternative Mobilitätsformen zu sprechen. Es handelt sich hier um einen ersten wichtigen Schritt, um Städte langfristig zu entlasten. Nur die Summe aller Alternativen zum eigenen Auto wird zu einer Entlastung der Städte führen. Je bequemer und nahtloser der Nutzer zwischen den Verkehrsmitteln wählen kann, desto attraktiver wird geteilte Mobilität. Wir von FREE NOW können mit unserem großen Mobilitätsangebot einen wichtigen Beitrag leisten, um Verkehr in den Städten effizienter zu organisieren und die Lebensqualität zu erhöhen." Daten zeigen: Immer mehr Menschen bereit zum Umstieg Die Bereitschaft, das eigene Auto zu Hause stehen zu lassen, ist so hoch wie noch nie: Allein in diesem Jahr ist die aktive Nutzerbasis in Berlin für New-Mobility- und Sharing-Angebote auf der FREE NOW Plattform um 85 Prozent gestiegen. Dabei sticht besonders hervor: Die Anzahl, der FREE NOW Nutzer:innen, die mehrere Mobilitätsarten miteinander...

Jungheinrich startet erwartungsgemäß ins Geschäftsjahr 2022

Hamburg (ots) Auftragseingang: 1,33 Mrd. EUR (+ 0,8 %) Umsatz: 1,06 Mrd. EUR (+ 10,7 %) EBIT: 77,9 Mio. EUR (+ 8,0 %) EBIT-Rendite: 7,3 % Nettoguthaben: 95 Mio. EUR Prognose für Geschäftsjahr 2022 unverändert Jungheinrich verzeichnete im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2022 eine erwartungsgemäße Geschäftsentwicklung. Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis vor Finanzergebnis und Ertragsteuern (EBIT) wurden trotz der angespannten Lieferketten und Engpässe in der Materialversorgung gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Der Ende Februar von Russland begonnene Krieg gegen die Ukraine führt zu hohen Unsicherheiten für die europäische und weltweite Wirtschaft und damit auch für die Geschäftsentwicklung von Jungheinrich. Vor diesem Hintergrund bleibt die Prognose für 2022 unverändert. Im 1. Quartal wurde der Auftragseingang leicht auf 1,33 Mrd. Euro gesteigert, der Umsatz stieg um 10,7 Prozent auf 1,06 Mrd. Euro. Treiber für das Umsatzwachstum waren insbesondere das Neugeschäft, das Mietgeschäft und der Kundendienst. Das EBIT belief sich auf 77,9 Mio. Euro und war durch deutlich erhöhte Material- und Logistikkosten belastet. Die EBIT-Rendite erreichte 7,3 Prozent. Das Nettoguthaben lag zum 31. März 2022 aufgrund der gestiegenen Vorratshaltung bei 95 Mio. Euro. Dr. Lars Brzoska, Vorstandsvorsitzender der Jungheinrich AG: "Der Start in das Geschäftsjahr verlief wie erwartet. Neben den weiterhin angespannten Lieferketten und massiv gestiegenen Material- und Logistikkosten hat auch der Russland-Ukraine-Krieg das 1. Quartal negativ beeinflusst. Trotz dieser herausfordernden Ausgangslage ist es uns gelungen, Auftragseingang, Umsatz und EBIT im Vergleich zum Vorjahr zu erhöhen. Bislang verzeichnen wir eine unverändert gute Marktnachfrage. Mit unserer Strategie 2025+ sind wir sehr gut aufgestellt und verfolgen diese unverändert weiter mit dem Ziel, nachhaltig Werte für alle unsere Stakeholder zu schaffen. Wir setzen im Rahmen unserer Strategie konsequent eine Vielzahl von Projekten...

Die ersten Folgen des Klimawandels machen sich auch in Europa bemerkbar Dafür erarbeitet das Ingenieurbüro Klima Kontor für die Elbe-Werkstätten Hamburg ein Klimafolgenanpassungskonzept

Hamburg (ots) Der Startschuss für das große Gemeinschaftsprojekt von Elbe-Werkstätten GmbH und Klima-Kontor ist gefallen: In Anbetracht der immer spürbarer werdenden Folgen des Klimawandels ist für vulnerable Personengruppen ganz besonderer Schutz geboten. Von dieser Ansicht überzeugt unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) soziale Einrichtungen durch finanzielle Förderung bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Nach erfolgreicher Bewerbung um Fördermittel haben die Elbe-Werkstätten den Auftrag zur Erstellung eines individuellen Klimaanpassungskonzeptes an das ebenfalls in Hamburg ansässige Ingenieurbüro Klima Kontor - Planung und Beratung GmbH vergeben. Die ersten Folgen des Klimawandels machen sich auch in Europa bemerkbar. Jeder hat die Bilder des Hochwassers in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz noch im Kopf, die letzten Sturmschäden vom März werden noch behoben, und der Deutsche Wetterdienst verzeichnet einen klaren Anstieg der jährlichen Zahl heißer Tage (> 30 °C). Auf diese Veränderungen gilt es, gut vorbereitet zu sein. Demnach ist das Ziel des Projektes klar: zum einen den bestmöglichen Schutz der Gesundheit der Beschäftigten zu gewährleisten, zum anderen den Schutz der Gebäude und Grundstücke vor erwarteten Klimawandelfolgen anzustreben. Dafür erarbeitet das Ingenieurbüro Klima Kontor ein Klimaanpassungskonzept. Zunächst wird die Ausgangssituation an den 8 Hauptstandorten der Elbe-Werkstätten in Hamburg analysiert: Wo sind in der Vergangenheit Schäden aufgrund extremer Wetterereignisse aufgetreten? Wo könnte es künftig zu entsprechenden Problemen kommen? Analysiert werden unter anderem Sonneneinstrahlung, Windschneisen- und Starkregensituation sowie thermisches Raumklima. Zusätzlich werden die Beschäftigten über die Durchführung von interaktiven Workshops aktiv eingebunden: Wie ist deren Sicht der Dinge? Was sind die Anpassungswünsche für ihren Arbeitsplatz? Im Anschluss werden alle gesammelten Informationen zusammengeführt und im Ganzen analysiert. Auf dieser Betrachtung aufbauend werden...

Hamburger Startup Waterkant Touren startet Elbinsel-Tour als Teamevent oder zur individuellen Buchung: Mit dem VW Bulli in die grünen Ecken der größten Flussinsel Europas

Hamburg (ots) Den Süden Hamburgs mit dem VW Bulli entdecken: Ab April bietet das Hamburger Startup Waterkant Touren eine neue Route an. Auf der dreistündigen Elbinsel-Tour erleben Gäste, wie vielfältig und grün der Süden der Hansestadt ist. Die Tour auf die größte Flussinsel Europas kann als Teamevent für Gruppen oder individuell gebucht werden. "Mit der Elbinsel-Tour begeben wir uns auf Entdeckungsreise in die Naturschutzgebiete an der Süderelbe und zeigen unseren Gästen den Kontrast zwischen Natur und Industrie in der Elbmetropole", erklärt Steffen Körtje, Gründer und Geschäftsführer des Hamburger Tourismus-Startups. "Bereits seit 2014 bieten wir erfolgreich individuelle Stadtrundfahrten an. Die Elbinsel-Tour führt uns in den Süden der schönsten Stadt der Welt in weniger bekannte Stadtteile wie Wilhelmsburg, Veddel, Steinwerder oder den Kleinen Grasbrook." Einsteigen, zurücklehnen und genießen: Jeden Samstag und Sonntag geht es von April bis Oktober auf Elbinsel-Tour. In gemütlichen VW Bullis mit außergewöhnlichen Namen wie Jolante, Jeff-Dieter, Jette oder Kai-Uwe chauffieren die erfahrenen Guides ihre maximal acht Mitfahrer durch die Hansestadt. Unterwegs versorgen sie ihre Gäste mit regionalen Getränken und lokalem Insiderwissen. "Das Besondere an unseren Touren: Wir zeigen die verborgenen und versteckten Orte und Stadtteile", sagt Steffen Körtje. "Unsere Gäste sollen unsere Lieblingsstadt so erleben, wie sie sie noch nie vorher gesehen haben und wie sie in keinem Stadtführer beschrieben ist. Bestenfalls verlieben sie sich dann genauso in Hamburg wie wir." Über Waterkant Touren Das Tourismus-Startup Waterkant Touren bietet seit 2014 individuelle Stadtrundfahrten mit dem VW Bulli in Hamburg an. Auch in München ist das Unternehmen aktiv: Mit HeyMinga hat Gründer und Geschäftsführer Steffen Körtje 2017 einen Ableger in der bayerischen Hauptstadt München gegründet. Waterkant beschäftigt 52 Mitarbeiter...

Lkw Ankauf in Hamburg: Autoankauf Exclusiv

Ob LKW Ankauf oder Autonkauf: Vertrauen Sie Ihren Fachmann in Hamburg. Wenn Sie einen zuverlässigen und ehrlichen Autohändler im Raum Hamburg suchen, sind Sie bei Autoankauf Exclusiv genau richtig. Autoankauf Exclusiv hat sich nicht nur in Hamburg, sondern bundesweit auf den Autohandel spezialisiert. Sie haben landesweit Experten, die jedes Auto mit größter Sorgfalt bewerten, um sicherzustellen, dass jeder Kunde es kann. Beim Autokauf legt das Unternehmen großen Wert auf Transparenz. Dort erhalten Sie Informationen zu Preis und Verfügbarkeit des Fahrzeugs sowie zu Farbe und Baujahr. Es gibt auch verschiedene Arten von Autos zum Verkauf, darunter Sportwagen, Familienautos, Luxusautos und mehr. Das beginnt schon bei der Wahl des Mitarbeiters, der beispielsweise für Hamburg zuständig ist. Auf der Webseite von Autoankauf Exclusiv findet der Nutzer eine Suchfunktion, mit deren Hilfe er schnell den Experten vor Ort finden kann und für diesen auch direkt die Kontaktdaten erhält. Nach der Kontaktaufnahme kommt der Mitarbeiter zum Kunden und erstellt nach einer entsprechenden Untersuchung des Kraftfahrzeugs ein Angebot, das gleichzeitig seriös und einfach zu überprüfen ist. Wie erfolgt die Bewertung des Fahrzeugs beim Gebrauchtwagen Ankauf oder auch Unfallwagen Ankauf? Das erste, was zu berücksichtigen ist, ist der Zustand des Autos. Es gibt verschiedene Arten von Autos und jedes muss anders bewertet werden. Wenn Sie zum Beispiel ein gebrauchtes Auto kaufen, sollten Sie nach Wartungsunterlagen fragen und sicherstellen, dass das Auto keinen Unfall hatte. Wenn Sie ein neues Auto kaufen, achten Sie darauf, dass es eine Garantie hat und dass der Hersteller seriös ist. Achten Sie beim Kauf eines Unfallwagens darauf, dass dieser fachgerecht repariert wurde und seitdem keinen Unfall mehr hatte. Die Mitarbeiter des Autoankauf Hamburg holen...

Immobilienfinanzierung: Wie sich die Zinsen entwickeln werden

Hamburg (ots)  Immobilienfinanzierung: Wie sich die Zinsen entwickeln werden: Europa muss aufgrund des Ukraine-Konflikts eine deutlich höhere Inflation verkraften. Das wird sich mittelfristig auf die Zinsen auswirken, kommentiert Tomas Peeters, CEO der Baufi24-Gruppe, in seinem Zinskommentar. Dass die Entwicklung der Bauzinsen nie minutiös vorhersehbar ist, zeigt sich leider am aktuellen Beispiel: Mit der kriegerischen Gewalt des Ukraine-Konflikts hat vor acht Wochen kaum einer gerechnet. Diese bringt unermessliches menschliches Leid. Und beeinflusst zudem die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Europa und Deutschland massiv. Die steigenden Rohstoffpreise wirken sich bereits jetzt aus. Um 5,1 Prozent sind die Verbraucherpreise laut Statistischem Bundesamt im Februar gestiegen. Eine Inflationsrate von 6 Prozent und mehr ist ein sehr realistisches Szenario für die nächsten Monate. Inflationsdruck sorgt für Zinsdiskussionen Tatsächlich gerät dadurch die Europäische Zentralbank (EZB) unter Druck: Der Zielwert von 2 Prozent Inflation rückt in weite Ferne. Gleichzeitig aber befand sich die europäische Wirtschaft nach der Corona-Pandemie gerade erst wieder etwas im Aufschwung, erhält hier durch den Ukraine-Konflikt einen neuen Dämpfer. Sprich: Die EZB möchte vermutlich nicht die wirtschaftliche Entwicklung hemmen mit einer allzu gewagten Zinserhöhung. Denn wo Geld teurer wird, können sich die Unternehmen schlechter refinanzieren. Und so kam es bei der letzten EZB-Sitzung vor einigen Tagen nicht dazu: Die Leitzinsen bleiben auf dem historisch niedrigen Niveau von 0,0 Prozent. Nur bei den Anleiheankäufen wird etwas auf die Bremse getreten. Zur Erinnerung: Damit wird die Refinanzierung wirtschaftsschwacher europäischer Länder gestützt. Mittelfristig wird die EZB aber vermutlich nicht um eine Zinserhöhung herumkommen. Aber diese wird nach Einschätzung von Baufi24 eher moderat ausfallen. Die gewünschte Folge davon ist, dass weniger Geld verliehen wird, also weniger Inflation geschieht. Die Märkte erwarten...

Latest Articles