StartSchlagworteHandel

Tag: Handel

VILSA ist klimapositiv: Klaus Töpfer zu Besuch bei VILSA-Brunnen / CO2-Kompensation – eine effektive Maßnahme für den globalen Klimaschutz

Bruchhausen-Vilsen (ots) - Der Natur mehr zurückzugeben als man von ihr geschenkt bekommt - das bestimmt seit erster Stunde das Handeln von VILSA-Brunnen. Nun hat das privatgeführte Familienunternehmen einen weiteren Meilenstein erreicht: Seit Januar 2021 ist VILSA - sowohl der Standort Bruchhausen-Vilsen als auch die Marke VILSA - klimaneutral. "Das findet sich ab April auch auf unseren Flaschenetiketten wieder. Das freut uns sehr!", so Henning Rodekohr, geschäftsführender Gesellschafter von VILSA-Brunnen. "Wir tun aber weitaus mehr, als unseren CO2-Ausstoß auszugleichen." Denn mit seinen zahlreichen Umwelt-Projekten und Aktivitäten leistet der Mineralbrunnen nicht nur einen neutralen, sondern sogar einen positiven Beitrag zum Klimaschutz. VILSA ist klimapositiv! Um sich über effiziente Klimaschutz-Strategien und den Beitrag, den Unternehmen dazu leisten können, auszutauschen, lud Henning Rodekohr den ehemaligen Bundesumweltminister und Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen Klaus Töpfer ein. Am Dienstag, 16.03.2021, kam der renommierte Umweltexperte für das Klimagespräch* nach Bruchhausen-Vilsen. Er lobte das überaus große Engagement des Familienunternehmens, das weitaus mehr als eine Werbemasche auf der Flasche sei. Vermeiden, reduzieren und kompensieren für das Klima Bereits in vierter Generation arbeitet VILSA-Brunnen kontinuierlich daran, CO2-Ausstoß zu vermeiden und auf ein Mindestmaß zu begrenzen. Allein in den letzten zehn Jahren hat es der Mineralbrunnen nicht nur durch die Umstellung auf Öko-Strom geschafft, seinen CO2-Ausstoß pro Flaschenfüllung um knapp 60 Prozent zu reduzieren. Die bisher unvermeidbaren Emissionen kompensiert der Mineralbrunnen durch ein Aufforstungsprojekt in Uruguay Guarané, das nach höchsten internationalen Standards, wie dem Gold Standard, zertifiziert ist. "Hier können wir mit unseren eingesetzten Mitteln um ein Vielfaches mehr für den weltweiten Klimaschutz bewirken als vor der eigenen Haustür", erklärt Rodekohr. AuchKlaus Töpfer...

17. Mai: Der Geburtstag von Sebastian Kneipp, dem Urheber der Marke Kneipp®, jährt sich zum 200. Mal

Würzburg (ots) - Der berühmte Naturheilkundler Sebastian Kneipp wäre am 17. Mai dieses Jahres 200 Jahre alt geworden. Er ist einer jener großen Namen in Deutschland, die schon im 19. Jahrhundert internationale Berühmtheit erlangten. Kneipp und seine Marke erfreuen sich bis heute in immer mehr Ländern auf der ganzen Welt großer Beliebtheit. Die Produkte der Marke Kneipp® werden heute in 18 Ländern verkauft. Darunter neben vielen europäischen Ländern auch die USA und Japan. Eine Entwicklung, die Wasserdoktor und Kräuterpfarrer Sebastian Kneipp wohl selbst nie so erwartet hätte. Aus dem Vertrag zwischen zwei Freunden ist heute ein Unternehmen mit rund 700 Mitarbeitern weltweit geworden. Sebastian Kneipp selbst war an der Gründung der Marke Kneipp® beteiligt. Vor 130 Jahren übertrug Sebastian Kneipp seinem Freund Leonhard Oberhäußer exklusiv die Rechte, pharmazeutische und kosmetische Produkte sowie diätetische Lebensmittel "mit dem Namen und dem Bilde des Herrn Pfarrer Sebastian Kneipp" zu entwickeln, herzustellen und zu vertreiben. Kneipps Ziel: Das Lebenswerk seiner naturheilkundlichen Forschung in verantwortungsvolle Hände zu legen und so den Fortbestand seiner in jahrzehntelangen Studien gewonnenen Erkenntnisse zu sichern. Sei es die gesunde Wirkung kalten Wassers, die Beruhigung durch einen bewussten Spaziergang im Wald oder der positive Einfluss von "Lebensordnung" - viele seiner Ideen sind heute populärer denn je, sie tragen nur einen anderen Namen. Die lange Tradition dahinter oder gar der Ursprung in Sebastian Kneipps Philosophie sind nicht immer bewusst. Sechs weniger bekannte Fakten über Sebastian Kneipp und Kneipp® 1. Kneipps Philosophie ist Basis für eine natürlich gesunde Lebensweise. Er war jedoch kein Asket. Ihm ging es um die Balance. So gönnte er sich durchaus auch...

Traditionell anders: Tchibo setzt sein innovatives Digitalprojekt fort

Hamburg (ots) - Tchibo ist immer für eine Überraschung gut. Das Hamburger Familienunternehmen bietet, neben Kaffee, jede Woche eine neue Produktwelt und ergänzt sein Angebot um unerwartete Sonderaktionen. Wie zum Beispiel den Verkauf von Inseln, Caravan-Booten, oder einem Auto-Abo für den Tesla 3. Ähnlich überraschend und kreativ geht das Handelsunternehmen vor, wenn es darum geht, den Geschäftsbetrieb an den Bedürfnissen seiner Kund*innen und den Anforderungen des Marktes auszurichten. Zum Beispiel mit einem Hackathon. Ziel eines solchen Hackathons ist es, innerhalb eines festgelegten Zeitraums in kleinen Teams Software zu erstellen, Ideenkonzepte zu entwickeln, oder Lösungswege für vorgegebene Probleme zu finden. Hierbei arbeiten oft die externen Teilnehmer mit den Mitarbeitenden des Unternehmens zusammen. "Wir haben uns gefragt, wie wir im Zeitalter der Digitalisierung neue, innovative Ideen ins Unternehmen bringen können", erklärt Juliane Tern, Director Digital Strategy & Consumer Intelligence bei Tchibo. "Für uns ist die Digitalisierung eine große Chance, um über alle Vertriebskanäle hinweg das Shoppingerlebnis optimal und kundenzentriert weiterzuentwickeln. Ein Hackathon schien uns eine spannende und vielversprechende Möglichkeit zu sein, hier neue Impulse zu generieren. Außerdem wollten wir wissen, ob wir uns bei den angesprochenen Digital-Expert*innen auch als potenzieller Arbeitgeber platzieren können." Der erste Tchibo Hackathon fand im März 2019 statt. Damals noch "physisch" in der für die Veranstaltung extra umgebauten Turnhalle in der Hamburger Unternehmenszentrale. Zweieinhalb Tage lang waren die insgesamt 65 teilnehmenden Hacker*innen, Designer*innen und Business Expert*innen damit beschäftigt, innovative Ideen rund um das digitale Shoppingerlebnis bei Tchibo zu entwickeln. Eine Jury aus internen und externen Technik- und Business-Expert*innen kürte am Ende das Siegerteam. "Es hat uns beeindruckt, mit wie viel Leidenschaft und...

Modellprojekt „Landwirtschaft für Artenvielfalt“ feiert 100. Teilnehmerbetrieb

Berlin/Hamburg (ots) - - "Landwirtschaft für Artenvielfalt" ist die bundesweit größte Initiative für Biodiversität in der Agrarlandschaft - Initiative des ökologischen Anbauverbands Biopark zusammen mit WWF, EDEKA, Bioland und Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung - Zusätzliche Schutzmaßnahmen sollen Biodiversität vor Ort erhalten und vergrößern - 100. Teilnehmer ist der Landwirtschaftsbetrieb Vahle in der Uckermark: Dort profitieren bedrohte Schreiadler von artenfreundlicher Landwirtschaft Berlin/Hamburg (ots) - Anlässlich des Internationalen Tags der Biologischen Vielfalt am 22.5. feiert das Modellprojekt "Landwirtschaft für Artenvielfalt" (LfA) ein rundes Jubiläum. Der Landwirtschaftsbetrieb Vahle, ein Biopark-Hof aus Uckerland bei Prenzlau, ist der 100. zertifizierte Bio-Betrieb, der als LfA-Hof zusätzliche Schutzmaßnahmen für die Tier- und Pflanzenwelt umsetzt. "`Landwirtschaft für Artenvielfalt´ steht für den Erhalt der Biodiversität auf unseren Bauernhöfen. So gesehen sind die vielen Rauch- und Mehlschwalben auf dem Betrieb von Familie Vahle kleine Botschafter einer naturnahen Landwirtschaft. Wir freuen uns, dass wir mit der Familie Vahle mittlerweile den 100. Betrieb als Teilnehmer begrüßen können. Und wir wollen weiterwachsen: Zukünftig soll es neben LfA-Fleischerzeugnissen auch weitere Sortimente geben", sagt Lukas Wortmann, Projektleiter von "Landwirtschaft für Artenvielfalt" beim WWF Deutschland. "Mit dem Projekt fördern WWF und EDEKA aktiv biologische Vielfalt in Deutschland. Wir freuen uns über jeden Bio-Betrieb, der das Projekt bereichert", so Rolf Lange, Leiter Unternehmenskommunikation der EDEKA-Zentrale. Der Landwirtschaftsbetrieb Vahle liegt in Uckerland in der Uckermark mit Flächen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Auf seinen 270 Hektar Fläche wurden kürzlich ein Dutzend Exemplare des in Deutschland vom Aussterben bedrohten Schreiadlers gesichtet - in ganz Deutschland brüteten bei der letzten Zählung im Jahr 2013 insgesamt nur etwa 100 Brutpaare. Um den Erhalt von wildlebenden, heimischen Tieren und Pflanzen zu...

Bund deutscher Baumschulen hält Preiserhöhung bei Gehölzen für unvermeidlich / Zusatzkosten führen zu Preisanhebungen bei Sortimenten für die Gartencenter- und Baumarktbranche

Berlin (ots) - "Wir rechnen mit einem Preisanstieg von zehn bis 15 Prozent", kommentiert Markus Guhl, BdB-Hauptgeschäftsführer. "Mehrere Faktoren spielen dabei eine Rolle: angefangen bei den höheren Beschaffungskosten von vielen Jungpflanzen über Steuererhöhungen für die Baumschulbranche bis hin zu Verteuerung der Produktion durch die CO2-Bepreisung". Zudem herrsche bei vielen Sortimenten eine stark gestiegene Nachfrage, die teilweise nicht befriedigt werden könne. Besonders Obst- und Heckenpflanzen, aber auch Blühsträucher sind teils ausverkauft. Gleiches gilt für etliche Großgehölze für den urbanen Raum. Das Jahr 2020 und das erste Halbjahr 2021 war für die Baumschulen trotz Corona-bedingter Herausforderungen durch eine insgesamt gute Auftragslage gekennzeichnet. Viele Gartenbesitzer haben die Monate der Lockdowns genutzt, die Lebensqualität ihres direkten Wohnumfeldes mit neuen schönen Pflanzen zu erhöhen. Und auch die Städte und Gemeinden haben die Bedeutung von Grünflächen für die Bevölkerung erkannt und mehr in die grüne Infrastruktur investiert. Auch notwendige Nachpflanzungen aufgrund der Dürre der letzten Sommer schlagen seit einigen Monaten bei der Nachfrage stark zu Buche. Und natürlich beschert der weiterhin boomende private Bausektor den Baumschulunternehmen volle Auftragsbücher", so Guhl weiter. "Bei den Preisen für Baumschulware für den GaLaBau-Bereich sind die Auswirkungen durch die Verknappung der Pflanzenbestände in den Quartieren der Baumschulen bereits ersichtlich. Diese Entwicklungen werden wohl auch in den Gartencentern und Baumärkten in Kürze ankommen." Über den Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. ist die berufsständische Vereinigung und Interessenvertretung der Baumschulen. Als Vertretung der rund 1.000 angeschlossenen Betriebe hat der BdB die Aufgabe, die Baumschulwirtschaft nach innen und außen zu stärken, wettbewerbsfähig zu machen und zu halten. Die Branche kultiviert Gehölze auf...

Kaffeegenuss, Spaß und Engagement: Das sind die Beans Brothers FRIENDS!

Hamburg (ots) - Hey, wir sind die "Beans Brothers FRIENDS!" Unsere kunterbunte Welt besteht aus Kaffeegenuss, Engagement und Spaß. Nun warten wir nur darauf, Kaffeeliebhaber*innen in unserem Kreis aufzunehmen und zu einem echten FRIEND oder vielmehr Fan zu machen. Weil wir nicht nur für richtig guten Kaffee stehen, sondern mit ihm auch in den Ursprungsländern der Kaffeebohnen Gutes tun. Und so einfach geht's: Pro verkauften 500g FRIENDS Kaffee gehen 50 Cent zugunsten von Projekten in den Ursprungsländern. Freunde kann man eben nicht genug haben - vor allem nicht, wenn es darum geht gemeinsam etwas zu bewegen und die Welt ein bisschen freundlicher zu machen. Die Mission der FRIENDS: Gutes tun mit jedem Kaffee Hinter den Beans Brothers FRIENDS stehen Peter und Markus, zwei echte Kaffeejunkies, die auf ihren Reisen ihre Leidenschaft für Kaffee entfacht haben. In den Ursprungsländern entdecken sie aber nicht nur die leckersten Kaffeesorten, sondern beschäftigen sich auch mit den Herausforderungen der Kaffeefarmer*innen und ihrer Familien sowie der Missstände vor Ort. So entstand die Mission der FRIENDS: Einen positiven Unterschied für die Kaffeefarmer*innen und ihre Familien vor Ort zu machen. Mithilfe der FRIENDS werden verschiedene Projekte in den Kaffee-Ursprungsländern umgesetzt. Aktuell zum Beispiel in Honduras, wo ein Anteil der Kaffeebohnen für die FRIENDS Produkte ihren Ursprung haben. Die dortigen Kitas sind während der Erntezeit für die Betreuung der Kinder der Kaffeefarmer*innen essenziell. Daher ist es den FRIENDS ein Herzensprojekt, die Kitas mit ihrer Hilfe zu unterstützen, zum Beispiel mit Computern oder Projektoren sowie Lernmaterialien. Außerdem werden auch die sanitären Anlagen repariert und instandgehalten sowie die Kita-Küchen modernisiert. FRIENDS teilen gern, vor allem...

Protest gegen Qualfleisch bei Rewe: 62 Hühner vor Rewe-Sitz in Teltow

Teltow (ots) - Am Donnerstag-Mittag (20. Mai) protestierte die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt vor der Niederlassung der Rewe Group (Rewe, Penny u. a.) in der Rheinstraße 8 sowie vor einem Rewe-Markt in Teltow gegen Tierquälerei. Mit 62 Hühnerattrappen in den roten Rewe-Körbchen, einem überlebensgroßen Huhn sowie einem neun Quadratmeter großen Transparent auf einem Truck machten Aktive der Stiftung auf das Leiden der Tiere für Rewe-Fleisch aufmerksam. Insgesamt werden in Deutschland jedes Jahr mehr als 620.000.000 Hühner geschlachtet. Die meisten von ihnen hatten nur in etwa die Fläche eines Rewe-Körbchens zum Leben. Rewe, Deutschlands zweitgrößter Lebensmitteleinzelhändler, hinkt beim Schutz dieser Tiere Mitbewerbern wie Aldi oder Norma hinterher und wird den eigenen vollmundigen Nachhaltigkeitsversprechen nicht gerecht, so die Tierschützer:innen. Untermauert wird ihre Kritik durch Aufnahmen aus einem Stall des Rewe-Zulieferers Wiesenhof. Gemeinsam mit kritischen Kund:innen fordert die Albert Schweitzer Stiftung Rewe auf, der Europäischen Masthuhn-Initiative beizutreten und damit wirksam höhere Tierschutzstandards in der Hühnermast einzuführen. Eine entsprechende Petition (https://www.rewedeintierleid.de/) unterzeichneten binnen 48 Stunden mehr als 76.000 Menschen. Zusätzlich zu dem Protest in Teltow hat die Stiftung online und offline weitere Aktionen geplant und umfangreich Außenwerbung in Köln, dem Sitz der Rewe-Zentrale, geschaltet. Neben dem Undercover-Material ist auch ein animiertes Video (https://www.youtube.com/watch?v=0axdtar3NyQ), das von Schauspieler und Aktivist Hannes Jaenicke gesprochen wird, Teil der Kampagne. Links - Fotos für Ihre Berichterstattung finden Sie hier: https://flic.kr/s/aHsmVHRHsC - Kampagnenwebsite mit Undercover-Material: www.ReweDeinTierleid.de (https://www.rewedeintierleid.de/) - Animationsvideo: "Das Leben eines Rewe-Huhns (http://175354.175323.eu2.cleverreach.com/c/58877585/b82db80d2000b-qtcuqg)" erzählt von Hannes Jaenicke - Mehr über die Europäische Masthuhn-Initiative: https://www.masthuhn-initiative.de Die Europäische Masthuhn-Initiative In der konventionellen Mast leben die Hühner auf extrem beengtem Raum in...

Fußball-EM 2021: Echte Volltreffer bei ALDI

Essen/Mülheim a. d. Ruhr (ots) - Im Sommer rollt der Ball wieder! Am 11. Juni 2021 startet die Fußball-EM. ALDI begleitet den Wettkampf im Zeitraum vom 25. Mai bis 4. Juli mit spannenden Aktionen und Artikeln. Zudem dürfen sich Sammelfans freuen: ALDI Nord bietet seinen jüngsten Kunden Sammelspaß mit Shaun das Schaf an. Bei ALDI SÜD kehren die beliebten emoji®-Figuren zurück. Begleitet vom Claim "Unsere Volltreffer" gibt es in allen ALDI Filialen passend zur Fußball EM verschiedene Angebote sowie Sammelaktionen. Zum 31. Mai sowie zum 11. Juni bieten die Discounter für alle Fußballfreunde Produkte aus dem Food- und Non-Food-Segment an. Dazu zählen unter anderem Grillartikel und verschiedene Snacks. Im Non-Food-Bereich dürfen sich Kunden auf Outdoorprodukte wie Lampions, Kerzen oder Grillzubehör freuen. Ergänzt wird das Sortiment mit passenden Fanutensilien wie Fanshirts und Schminke. ALDI SÜD: Anpfiff zum großen emoji®-Sammelspaß Im ALDI SÜD Gebiet kehren die beliebten emoji® Figuren zurück in die Filialen. "Die Figuren waren 2019 vor allem bei Kindern und Familien so beliebt, dass wir sie dieses Jahr im Kontext der Fußball-EM zurückholen. Gerade in der aktuellen Zeit möchten wir großen und kleinen Fans eine Freude machen und das Sammelfieber wecken", sagt Lars Klein, Managing Director Customer Interaction & Buying bei ALDI SÜD. Insgesamt gibt es 20 Figuren, darunter passend zum Anlass auch einen Pokal, eine rote Karte oder eine Wurst im Brötchen. Pro 20 Euro Einkaufswert¹ gibt es einen emoji® gratis² an der Kasse. Die dazu passende Sammelbox können Kunden für 1,99 Euro³ erwerben. Sie enthält neben drei Brettspielen auch eine Tribüne und ein Tor sowie einen kleinen Fußball.Die kostenlose ALDI emoji®-App für...

Latest Articles