Freitag, August 12, 2022
StartSchlagworteMassenmedien

Tag: Massenmedien

BLOGPOST: Keine professionelle Kommunikation ohne SEO

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist in der PR und der professionellen Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Denn nur wer seine Inhalte für Google und Co. optimal aufbereitet, wird heute überhaupt noch in der Überfülle an Netzinhalten wahrgenommen. Wir sprachen mit Digitalexpertin Michelle van der Veen über gängige Vorurteile gegen SEO, warum SEO viel mehr als nur Technik ist und was man bei Bildern, Videos und Podcasts in Sachen SEO beachten sollte. Spoiler, weil es so schön ist: Leidenschaft für gute Inhalte spielt auch beim Thema SEO eine große Rolle! news aktuell: Suchmaschinenoptimierung oder auch SEO – Das klingt fürchterlich nach Technik. Stimmt das eigentlich? Michelle van der Veen: SEO ist nicht nur ein technisches Thema. Das Schöne an Suchmaschinenoptimierung ist, dass Kommunikator:innen nicht gleich Technik-Expert:innen werden müssen, sondern dass das zurecht ein eigener Berufszweig ist. Das ist der Teil für die SEO-Profis. Wobei es natürlich nicht schadet auch technische Grundlagen zu erlernen, um die Zusammenhänge zwischen Inhalten, Backend und Programmierung besser zu verstehen. Aus Angst vor zu viel Technik sollte aber wirklich niemand Berührungsängste zum Thema SEO haben. Denn was oft unterschätzt wird, ist, dass gerade Inhalte aller Art massiv zum Erfolg in den Suchmaschinenrankings beitragen. Das heißt, technisch kann meine Webseite einwandfrei sein, doch wenn der Inhalt nicht zur Nutzer:in passt, wird der Erfolg ausbleiben. Und genau dafür braucht es die Expertise von Kommunikator:innen. news aktuell: Welche Fragen muss man sich zuerst beantworten, bevor man mit SEO startet? Michelle van der Veen: Am besten starte ich erstmal mit einer Bestandsaufnahme bzw. einer IST-Analyse. Wo stehe ich gerade, welche Inhalte und Seiten betreue ich, wen möchte ich damit erreichen und zu...

Kitzbühel startet durch – mit 19. Mai wird die Sommersaison eröffnet

Kitzbühel (ots) - Unter dem Motto #wirsindKITZBÜHEL eröffnen die Kitzbüheler Betriebe gemeinsam den Sommer. Das lange Warten hat endlich ein Ende – mit 19. Mai dürfen Hotels, Restaurants und Freizeiteinrichtungen wieder öffnen. Die Kitzbüheler Betriebe zeigen Einigkeit und nutzen die ersten Öffnungsschritte, um gemeinsam in die Sommersaison zu starten. Unter dem Motto „Kitzbühel startet durch“ lockt die Gamsstadt mit einer roten Teppich-Aktion in der Kitzbüheler Innenstadt, einem großen Gewinnspiel und einem eigens kreierten Pop-Up Radio mit bekannten Moderatoren und natürlich den #LocalHeroes vor Ort. Kitzbühel rollt den roten Teppich aus: Einkaufen und gewinnen Wie die Stars auf dem roten Teppich flanieren – das ist in Kitzbühel vom 19. bis 22. Mai für jeden möglich. In der Vorder- und Hinterstadt breitet sich an diesen 4 Tagen ein roter Teppich aus und weist auf der Shopping Tour den Weg durch Kitzbühels hochwertiges Angebot. Eine gute Gelegenheit die neuen Shops, wie z.B. Lena Hoschek, EA7 Emporio Armani, Luis Trenker oder Moncler, zu besuchen. Wer im Zeitraum von 19. bis 24. Mai drei unterschiedliche Einkaufsbelege aus Handel, Gastronomie und/oder Freizeiteinrichtungen in Kitzbühel, Reith, Aurach und Jochberg sammelt, nimmt zudem am großen Gewinnspiel teil – von einem Jahresgreenfree am Golfplatz Kitzbühel- Schwarzsee-Reith, einer KitzSki Saisonkarte bis hin zu Gutscheinen für Gastronomie und Handel lohnt sich das Mitmachen jedenfalls. Pop-Up Radio Kitzbühel Besondere Zeiten benötigen kreative Lösungen. Am Kitzbüheler Eröffnungs-Wochenende wurde in der Kommunikationsabteilung von Kitzbühel Tourismus an einem sogenannten Pop-Up Radio gefeilt. Gesendet wird 48 Stunden live aus der Kitzbüheler Innenstadt. Bedeutende Kitzbüheler Persönlichkeiten, die #LocalHeroes und ansässige Betriebe stehen dabei bekannten Moderatoren wie Stefan Steinacher, Andreas Hohenwarter oder...

Kitzbühel startet durch und eröffnet die Sommersaison

Kitzbühel (ots) - Roter Teppich, großes Gewinnspiel und Pop-Up Radio live aus der Kitzbüheler Innenstadt. Mit 19. Mai eröffnen die Kitzbüheler Betriebe - Hotels, Restaurants und Freizeiteinrichtungen – gemeinsam die Sommersaison und rollen den roten Teppich in der 750 Jahre alten Innenstadt an diesem Wochenende aus. Zahlreiche Neuigkeiten, Highlights, ein großes Gewinnspiel mit über 120 Preisen sowie ein eigens kreiertes Pop-Up Radio Kitzbühel begeistern Einheimische und Gäste. Alles neu im Mai Rechtzeitig zum Start in eine besondere Sommersaison und pünktlich zum Eröffnungswochenende präsentieren die Kitzbüheler Leistungsträger etliche Neuigkeiten. Eine noch größere Vielfalt an ausgewählten Shops in der Kitzbüheler Innenstadt, innovative gastronomische Hotspots, Bars und Sonnenterrassen sowie Hoteleröffnungen sind nur ein kleiner Vorgeschmack auf den Sommer in Kitzbühel. Attraktive Umbuchungsbedingungen bis 48 Stunden vor Anreise erlauben zudem eine flexible Urlaubsplanung. Kitzbühel rollt den roten Teppich aus Wie die Stars auf dem roten Teppich flanieren – das ist in Kitzbühel am Eröffnungswochenende für jeden möglich. Eine gute Gelegenheit, die neuen Betriebe zu besuchen und am großen Gewinnspiel teilzunehmen - von einem Jahresgreenfree am Golfplatz Kitzbühel-Schwarzsee-Reith, einer KitzSki Saisonkarte bis hin zu Gutscheinen für Gastronomie und Handel lohnt sich das Mitmachen jedenfalls. Pop-Up Radio Kitzbühel Das eigens kreierte Pop-Up Radio sendet zum Start in die diesjährige Sommersaison 48 Stunden live aus der Kitzbüheler Innenstadt. Bekannte Kitzbüheler Persönlichkeiten, die #LocalHeroes und heimische Betriebe geben in kurzen Interviews Ein- sowie Ausblicke und erzählen über Neuerungen. O-Töne von den Leistungsträgern und Live-Einstige runden das Radio-Programm ab. Musikalisch werden diese Tage von Kitzbüheler Künstlern und lokalen DJs begleitet. Ab Freitag, 12 Uhr ist das Pop-Up Radio Kitzbühel via Livestream auf radio.kitzbuehel.com...

Andreas Mauczka wird Chief Digital Officer der APA-Gruppe

Wien (ots) - Österreichische Nachrichtenagentur schafft organisatorischen Rahmen für Umsetzung der neuen Digitalstrategie: Daten, Plattformen, Artificial Intelligence, Automatisierung und Digitalisierung der Geschäftsprozesse im Zentrum der Maßnahmen Andreas Mauczka (39) besetzt ab September 2021 die neu geschaffene Funktion des Chief Digital Officers der APA-Gruppe. Die Austria Presse Agentur hat im aktuellen Jubiläumsjahr (#APA75) ihre neue Digitalstrategie mit den Schwerpunkten Digital Workplace, Digital Platforms und Digital Business vorgestellt. Andreas Mauczka wird zukünftig die gruppenübergreifenden Digitalthemen der APA verantworten und gezielt in das Unternehmen bringen. Im Zentrum der Digitalisierungsmaßnahmen der APA stehen die Daten- und Plattform-Strategie, der Einsatz von künstlicher Intelligenz, Automatisierung in den Produktions- und die weitere Digitalisierung der Geschäftsprozesse. Andreas Mauczka arbeitete bisher in unterschiedlichen leitenden Funktionen im IT-Bereich, unter anderem auch von 2016 bis 2019 in der APA-IT als Senior Projektleiter und Abteilungsleiter für Mobile Applications. Er absolvierte 2016 an der Technischen Universität Wien das Doktorat Sozial- und Wirtschaftswissenschaften mit dem Dissertationsgebiet Business Informatics. Aktuell leitet Mauczka auf selbstständiger Basis die technische Entwicklung eines Prototypen für ein österreichisches Medien-Login im Auftrag der APA-Genossenschaft. „Mit Andreas haben wir den perfekten Chief Digital Officer für die APA gewonnen“, freuen sich Clemens Pig, geschäftsführender Vorstand, und Karin Thiller, Geschäftsführerin. Man habe nun „den passenden organisatorischen Rahmen für die nachhaltige Umsetzung der neuen APA-Digitalstrategie geschaffen. Ziel ist die laufende moderne Interpretation unseres genossenschaftlichen Grundauftrages und die Weiterentwicklung der APA als führender Nachrichten-, Informations- und Technologieprovider“, so die APA-Geschäftsführung. Die APA-Gruppe Die APA – Austria Presse Agentur setzt sich aus der genossenschaftlich organisierten Nachrichtenagentur und nationalen und internationalen Tochterunternehmen zusammen. Sie befindet sich im Eigentum österreichischer Tageszeitungen und des...

Expertenkollektiv mrkt’in bietet großen Agenturen die Stirn

St.Pölten (ots) - “Simply cut the crap” - das in Österreich gegründete Unternehmen mrkt’in bietet eine Alternative zu klassischen Marketingagenturen Alles wird teurer, nur die Ausreden werden billiger. Schluss mit Intransparenz, ineffizienten Budgets und Beschönigungen - das junge, österreichische Unternehmen mrkt’in setzt auf eines: Expertise. “Das geht besser” - meint Klaus Giller - Gründer von mrkt’in und über viele Jahre hinweg in Führungspositionen internationaler Unternehmen unter anderem in Berlin, Hamburg und Frankfurt tätig. “Gute Marken verdienen gutes Marketing - zielgerichtetes, nachhaltiges Marketing ist mit dem richtigen Zugang keine Zauberei. Es reicht jedoch nicht aus, möglichst viele Daten zu sammeln - man braucht auch jemanden der die Datenpunkte zusammenführen und effektive Strategien entwickeln kann”. Dieser Jemand ist mrkt’in - ein Expertenkollektiv ausschließlich bestehend aus Freelancern mit langjähriger Berufserfahrung und ausgezeichneten Referenzen. Keine Retainer - Klare Ziele - Transparenz - dies ist kein Versprechen, sondern eine Garantie. Messen, lernen, optimieren “Der größte Fehler von Unternehmen und Agenturen besteht darin, Ziele nicht klar vorab zu definieren und Kampagnen laufend zu optimieren. Kampagnenmanagement ist heutzutage ein ständiger Lernprozess. Ich habe in meinen vielen Jahren auf Kundenseite leider viel zu viele Ausreden gehört und nun ist für mich der Zeitpunkt gekommen dem ein Ende zu setzen.” mrkt’in verfolgt einen rein datenbasierten Ansatz, mit klar definierten Zielen, Optimierungsansätzen und individuellen Marketingkonzepten. Abgerechnet wird klassisch auf Freelancer Basis, ohne dass der Kunde an langfristige Retainer gebunden ist. Die Berater von mrkt’in sind ein eingespieltes Team und ergänzen sich mit ihren unterschiedlichen Spezialisierungen optimal, um auch die komplexesten Herausforderungen schnell und effizient meistern zu können. Ein Experten-Team im Einsatz für No-Bullshit Marketing....

Weltweite Auszeichnungen für Kitzbühel Tourismus

Kitzbühel (ots) - Eine Reihe renommierter Prämierungen für den Imagefilm NEU Es regnet Auszeichnungen für Kitzbühel Tourismus. Der neue Imagefilm „Kitzbühel 365“ wurde von Cannes bis Japan mit hochkarätigen internationalen Preisen ausgezeichnet. Bereits zum fünften Mal wurde der Imagefilm „Kitzbühel 365 - Neue Welten, Neue Kosmen, Neue Wunder“ mit einem der bedeutendsten Werbepreise der Tourismusindustrie gekürt. Beim Japan World’s Tourism Film Festival konnte das innovative Storytelling-Format den 2. Preis in der Kategorie „Tourismus-Destinationen – City Award“ erzielen. Eine starke Leistung bei über 1.300 Einreichungen. Kitzbühel Tourismus Geschäftsführerin Dr. Viktoria Veider-Walser freut sich über die renommierten Auszeichnungen für dieses Herzensprojekt: „Es ist uns eine außerordentliche Ehre, dass unser Imagefilm mittlerweile weltweit prämiert wurde und bestätigt unseren innovativen Storytelling-Zugang auf Werteebene. Ein herzlicher Dank gilt Matthias Felsner von Friendship sowie unseren Kreativen im Team von Kitzbühel Tourismus für die Umsetzung.“ Weltweite Auszeichnungen von Cannes bis Japan Bereits bei den 11. Cannes Corporate Media & TV Awards letzten November wurde das Ganzjahresportrait „Kitzbühel 365“ mit dem Goldenen Delphin in der Kategorie „Social Media & Kurzvideos“ ausgezeichnet. Somit ging diese begehrte Trophäe aus einem der bedeutendsten Filmzentren der Welt bereits zum zweiten Mal in die Gamsstadt. Beim Film Forum Austria, dem österreichischen Filmpreis für Werbung und Wirtschaft, gewann der Imagefilm NEU gleich zweimal Gold - in den Kategorien „Freizeit und Abenteuer“ sowie „Montage“. In Warschau erhielt Kitzbühel Tourismus beim 15. FilmAT-Festival, dem polnischen Mitglied des Internationalen Komitees der Tourfilm-Festivals CIFFT, zudem den 2. Preis In der Kategorie „Werbefilm der Stadt“. Innovative Tourismuswerbung Der unkonventionelle Zugang des Teams zur Bewerbung der touristischen Region wurde als Pilotprojekt für die Tourismuswerbung...

April-Ausgabe SELFMADE Magazin: Das Business hinter Mode und Beauty.

Wien (ots) - Ein Blick hinter die Kulissen der Beauty-Industrie mit Experten wie der Augenbrauen-Spezialistin Sofia Ghasab und dem Schönheitschirurg Dr. Markus Handl. Das Online-Magazin SELFMADE liefert monatlich Ideen, Inspirationen und Erfolgsgeschichten für Menschen, die mehr aus ihrem Leben machen wollen. Die April-Ausgabe widmet sich den Schwerpunkten Mode und Beauty sowie dem großen Business, das dahinter steckt. Im Fokus steht dieses Mal die Geschichte und Entwicklung des Hypes um Sneaker. In der Story of the Month spricht der Neuropsychologe Dr. Karl Kriechbaum über die Psychologie des Erfolgs. Außerdem: Ein PR-Desaster für LEGO im Kampf um Markenrechte. Die weiteren Themen: Die neuesten Beauty Trends auf TikTok, eine neue Studie zum Wohlbefinden von Instagram-Nutzern und Tipps für gutes Facebook Marketing. SELFMADE, das Online-Magazin für Wirtschaft, Karriere und Erfolg versteht sich als Wegweiser für Menschen, die sich täglich weiterentwickeln wollen und proaktiv Resultate anstreben. Lebensnahe, greifbare Stories von Menschen, die durch ihre Herangehensweise Ziele erreicht haben und über ihre unterschiedlichen Wege zum Erfolg sind Markenzeichen des jungen, dynamischen, modernen Online-Magazins. www.selfmade-magazin.at Pressekontakt: BlackWood GmbH Diana König Selfmade Magazin redaktion@selfmade-magazin.at www.selfmade-magazin.at Original-Content von: Blackwood GmbH, übermittelt durch news aktuell

FOCUS Special macht Lust auf Kärnten

Klagenfurt (ots) - Produziert in einer Auflage von über 300.000 Stück und ab 3. April im Zeitschriftenhandel im gesamten deutschsprachigen Raum erhältlich. Das ist Kärnten: Die kommende FOCUS-Ausgabe widmet sich mit einer besonderen AdSpecial-Publikation einem ganzen Land als Reisedestination aber auch als Wirtschaftsstandort. In Kooperation mit Kärnten Werbung erscheint sie am 3. April 2021, gemeinsam mit der Stammauflage des FOCUS. Das Kooperationsprojekt wurde vor einem Jahr geplant und hätte ursprünglich auf der ITB 2021der Reisebranche präsentiert werden sollen. Nun wird das Heft mit eindrucksvollen Bildstrecken, Hintergründen und zahlreichen Geheimtipps pünktlich zum Frühlingsbeginn veröffentlicht. Das Magazin führt die Leserschaft mit den Themen Entdecken, Genießen und Erleben zu den schönsten und spannendsten Plätzen des Urlaubslandes Kärnten im Herzen des Alpe-Adria Raumes, zu kulturellen Highlights und kulinarischen Erlebnissen u.a. mit Tipps für Slow Food Genussreisen. Denn das Spezial möchte Lesern Kärnten nicht nur als die bekannte Destination für intakte Naturerlebnisse und nachhaltiges Reisen näher bringen, sondern den Lebensraum ganzheitlich auch als Wirtschafts- , Forschungs- und Bildungsstandort authentisch beleuchten. Kärnten Werbung Chef Christian Kresse: „Wir sind sehr stolz, dass FOCUS für die Entstehung dieses Projekts die Kärnten Werbung als Partner ausgewählt hat. Für Kärnten bietet sich hiermit die Möglichkeit, seine umfassenden Vorzüge ganzheitlich zu präsentieren. Gemeinsam mit unseren Partnern wie den Kärntner Tourismusregionen, der Industriellenvereinigung Kärnten, der Wirtschaftskammer Kärnten, der Deutschen Bahn und der Großglockner Hochalpenstraße durften wir dieses besondere Projekt realisieren. So setzen wir auch in diesen herausfordernden Zeiten ein starkes Zeichen von Kärnten am deutschen Markt.“ Zusätzlich wird das 76 Seiten starke Heft via Printanzeigen in auflagenstarken deutschen Tageszeitungen, TV- und Radiowerbung sowie auf online-Plattformen...

Latest Articles