StartSchlagworteMedien

Tag: Medien

Die deutsche ESC-Jury 2021: Janin Ullmann, Ivy Quainoo, Matthias Arfmann, Uwe Kanthak und Constantin Zöller

Hamburg (ots) - Diese Fünf vergeben die Hälfte der deutschen ESC-Punkte: Janin Ullmann, Ivy Quainoo, Matthias Arfmann, Uwe Kanthak und Constantin Zöller sind die diesjährige nationale Jury für den 65. Eurovision Song Contest. Sie bewerten sowohl die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 1. ESC-Halbfinales am 18. Mai in Rotterdam als auch die des ESC-Finales am 22. Mai - genauso, wie es die Zuschauenden in Deutschland tun können bzw. es schon getan haben. Aus dem 1. Halbfinale sind zehn der 16 dort angetretenen Acts ins Finale eingezogen. Dort sind Künstlerinnen und Künstler aus 26 Ländern dabei, wählen können aber alle 39 am ESC teilnehmenden Nationen. Das Publikums-Voting und das Jury-Voting haben in den Shows gleich viel Gewicht. Bei der legendären Abstimmungsrunde "Und zwölf Punkte gehen an ..." im Finale werden die Ergebnisse der nationalen Jurys nacheinander live verkündet. In Hamburg übernimmt das erneut Barbara Schöneberger. Für Deutschland steht Jendrik im ESC-Finale auf der Bühne mit seinem Song "I Don't Feel Hate". Janin Ullmann ist seit mehr als zwanzig Jahren Teil der deutschen Fernsehlandschaft. Die ausgebildete Journalistin und Moderatorin ging ihre ersten Schritte vor der Kamera beim Musiksender VIVA. Das Training für den "Marathon Journalismus" erfolgte beim Norddeutschen Rundfunk, wo Ullmann volontierte. Für den NDR war sie schon mehrmals beim ESC im Einsatz, so berichtete Ullmann aus Malmö und aus Kopenhagen. 2014 bis 2016 moderierte sie aus dem Green Room des deutschen Vorentscheids. In diesem Jahr bekommt ihre ESC-Geschichte mit dem Vorsitz der deutschen Jury eine weitere Facette. Janin Ullmann: "Es ist mir eine Ehre, in diesem Jahr den deutschen Jury-Vorsitz des ESC zu übernehmen. Jahrelang saß...

„He’s my brother“ gewinnt „kinokino Publikumspreis“ beim DOK.fest München

Mainz (ots) - Der "kinokino Publikumspreis" von 3sat und dem Bayerischen Rundfunk beim DOK.fest München 2021 geht an den Dokumentarfilm "He's my brother" (Dänemark 2021) von Cille Hannibal. Mit dem "kinokino Publikumspreis", der in diesem Jahr zum dritten Mal gemeinsam von 3sat und dem Bayerischen Rundfunk verliehen wird, hatten die Zuschauerinnen und Zuschauer des DOK.fest München (5. bis 23. Mai 2021) die Möglichkeit bis heute, Freitag, 21. Mai, 12.00 Uhr, online bis zu fünf Sterne als Filmbewertung abzugeben. Am Ende gewann der Film mit den meisten Sternen. "He's my brother" hat mit einem Durchschnittswert von 4,62 Punkten gewonnen, insgesamt wurden 16.676 Bewertungen abgegeben. Der Preis ist auch in diesem Jahr mit einem Preisgeld von 2000 Euro dotiert, gestiftet von 3sat, dem Bayerischen Rundfunk und dem Förderverein des DOK.fest München. Die Preisträgerin wurde in einer Online-Preisverleihung von BR-Redaktionsleiter "Kino und Debüt" Carlos Gerstenhauer und ARD-Koordinatorin 3sat Birgit Metz geehrt. Zu sehen ist die Preisverleihung unter www.dokfest-muenchen.de. Am Dienstag, 25. Mai 2021, 21.45 Uhr, gibt es in 3sat in der Sendung "kinokino" einen Beitrag zum diesjährigen Gewinnerfilm. Die vom BR für 3sat produzierte Sendung "kinokino" ist das älteste Filmmagazin des deutschen Fernsehens und stellt seit mehr als 30 Jahren die wichtigsten Neustarts im Kino vor, führt Interviews mit Filmschaffenden, berichtet von Filmpreisen und Festivals und porträtiert bedeutende Filmpersönlichkeiten. "kinokino - Das Filmmagazin" ist seit 2018 jeden Dienstag um 21.45 Uhr in Erstausstrahlung in 3sat zu sehen und Mittwochnacht im BR Fernsehen. Alle Sendungen sind in der 3sat-Mediathek unter https://3sat.de/film/kinokino (https://www.3sat.de/film/kinokino) sowie in der BR-Mediathek unter https://br.de/br-fernsehen/sendungen/kino-kino (http://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/kino-kino) abrufbar. Beim DOK.fest München 2021 sind unter anderen die...

rbb gratuliert Bettina Böhler zum Deutschen Kamerapreis für „Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien“ (rbb/WDR)

Berlin (ots) - Für ihren Film "Schlingensief - In das Schweigen hineinschreien" erhält Bettina Böhler den Deutschen Kamerapreis in der Kategorie Schnitt (Dokumentarfilm). Die Koproduktion des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und des Westdeutschen Rundfunk (WDR) ist ein Porträt des 2010 verstorbenen Film- und Theaterregisseurs und Aktionskünstlers Christoph Schlingensief. Über mehrere Jahrzehnte hinweg hat er ein künstlerisches Werk geschaffen, das in seiner Art und Wirkung unvergleichbar ist und den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland mitprägte. Der Film von Bettina Böhler unternimmt erstmals den Versuch, den Ausnahmekünstler Schlingensief in seiner ganzen Bandbreite zu dokumentieren. Für diese editorische Leistung erhält Bettina Böhler den DEUTSCHEN KAMERAPREIS. "Dabei gelingt ihr das Wunder, einen neuen, ganz und gar frischen, stringenten Blick auf Schlingensiefs Leben und Werk zu werfen", urteilt die Jury. "Schlingensief - In das Schweigen hineinschreien" ist eine Produktion der Filmgalerie 451 in Koproduktion mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (Redaktion Rolf Bergmann) und dem Westdeutschen Rundfunk (Redaktion Jutta Krug). Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Medienboard Berlin-Brandenburg, Film- und Medienstiftung NRW, Deutscher Filmförderfonds. Weltpremiere feierte der Film auf der Berlinale 2020. Pressekontakt: Presseanfragen: Volker Schreck volker.schreck@rbb-online.de Tel. 030 / 97 99 3 - 12 107 Publikumsanfragen: service-redaktion@rbb-online.de Tel. 030 / 97 99 3 - 21 71 Original-Content von: rbb - Rundfunk Berlin-Brandenburg, übermittelt durch news aktuell

WELT erreicht mit Themenschwerpunkt Antisemitismus 710.000 Menschen

Berlin, 23.Mai 2021 (ots) - Am gestrigen Samstag änderte WELT aus aktuellem Anlass sein Programm und sendete einen Themenschwerpunkt Antisemitismus. 710.000 Seher*innen ab 3 Jahre erreichte der Nachrichtensender bis zum Ende des Talks Open End um 2.07 Uhr. Der Themenschwerpunkt begann mit Nachrichten (0,4 Prozent Marktanteil 14/49). 22.15 Uhr folgte die Reportage "Alltag in Angst - Der Neue Judenhass" (0,4 Prozent Marktanteil 14/49). Ab 22.50 Uhr zeigte WELT zwei Kurzfilme aus dem Projekt "Jeder Vierte" (0,3 Prozent Marktanteil 14/49) über Antisemitismus in der Gesellschaft und ab 23.05 Uhr diskutierte Michel Friedman live bei Open End mit der Rechtsanwältin und Autorin Seyran Ates, WELT AM SONNTAG-Chefredakteur Johannes Boie, dem Rapper Ben Salomo und CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak über Antisemitismus in Deutschland (0,3 Prozent Marktanteil 14/49). Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; VIDEOSCOPE 1.4, Marktstandard: TV / WeltN24 Marketing & Commercial Sales / / Daten vorläufig gewichtet Pressekontakt: Kristina Faßler Sendersprecherin kristina.fassler@welt.de +49 160 4798 350 Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell

„Friends: The Reunion“ kommt zu Sky

Unterföhring (ots) - - Ab 27. Mai in der Originalfassung auf Sky Ticket und über Sky Q auf Abruf - Am 29. Mai um 20.15 Uhr auf Sky One - Jennifer Aniston, Courtney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, Matthew Perry und David Schwimmer wieder vereint Unterföhring (ots) - Das mit Spannung erwartete Special "Friends: The Reunion" wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv auf Sky zu sehen sein. Das TV-Special wird am Donnerstag, 27. Mai auf Sky Ticket und Sky Q in der Originalfassung verfügbar sein. Am 29. Mai wird "Friends: The Reunion" um 20.15 Uhr in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln auf Sky One ausgestrahlt. Für das lang erwartete Wiedersehen kehren die "Friends"-Stars Jennifer Aniston, Courteney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, Matthew Perry und David Schwimmer an den Originalschauplatz der kultigen Komödie - in Stage 24, auf dem Gelände der Warner Bros.-Studios in Burbank - zurück, um die beliebte Serie im wahren Leben zu feiern. "Friends: The Reunion" begrüßt dabei zahlreiche prominente Gäste: David Beckham, Justin Bieber, BTS, James Corden, Cindy Crawford, Cara Delevingne, Lady Gaga, Elliot Gould, Kit Harington, Larry Hankin, Mindy Kaling, Thomas Lennon, Christina Pickles, Tom Selleck, James Michael Tyler, Maggie Wheeler, Reese Witherspoon und Malala Yousafzai. Ben Winston führte bei dem Special Regie und produzierte es zusammen mit den "Friends"-Produzenten Kevin Bright, Marta Kauffman und David Crane. Das Special kommt von Warner Bros. Unscripted Television in Zusammenarbeit mit Warner Horizon, Fulwell 73 productions und Bright/Kauffman/Crane Productions. Aniston, Cox, Kudrow, LeBlanc, Perry und Schwimmer waren die ausführenden Produzenten des Specials. Emma Conway, James Longman und Stacey Thomas-Muir waren Co-Executive Producer. Ab...

Sky lässt auch die deutschen Puppen tanzen: Neue Staffel „Spitting Image“ ab Herbst exklusiv bei Sky Comedy

Unterföhring (ots) - - Mit über 20 neuen deutschen und österreichischen Puppen wie Angela Merkel, Annalena Baerbock, Markus Söder, Armin Laschet Sebastian Kurz, Barbara Schöneberger, Thomas Müller und Jürgen Klopp sowie zahlreichen internationalen Puppenstars wie Joe Biden, Boris Johnson, Wladimir Putin, Harry & Meghan, Elon Musk, Adele und viele weitere - Der deutsche Part wird produziert von Redseven Entertainment, Produzent Georg Kappenstein, Executive Producer Sebastian Benthues, Head-Autor Elmar Freels. Executive Producers für Avalon sind Jeff Westbrook, Joanna Beresford, Jon Thoday, Richard Allen-Turner und Roger Law. - Die neue Staffel ab Herbst exklusiv auf Sky Comedy, Sky Ticket und auch auf Abruf Unterföhring (ots) - 23. Mai 2021 - Noch bissiger, noch verrückter und garantiert irre komisch! Die schrägen Puppen von "Spitting Image" kehren zurück und machen diesmal auch nicht vor deutschen und österreichischen Prominenten Halt. Denn in der neuen Staffel der erfolgreichen Kultserie aus Großbritannien spielen erstmals auch zahlreiche deutsche und österreichische Puppen eine tragende und meist auch maßlos überzogene Rolle. Waren im britischen Original bisher schon Kanzlerin Angela Merkel und Trainer Jürgen Klopp vertreten, erhält die neue Staffel nun auch Unterstützung von über 20 weiteren prominenten deutschen und österreichischen Charakteren. Ab Herbst - und damit passend zur anstehenden Bundestagswahl - stehen erstmals Puppen wie Annalena Baerbock, Armin Laschet, Markus Söder, Österreichs Kanzler Sebastian Kurz, aber auch Showgrößen wie Barbara Schöneberger sowie Sportler wie Thomas Müller auf dem Programm der bissigen Satireserie. Zahlreiche bekannte Synchronsprecher*innen wie Antonia Von Romatowski und weitere vervollständigen die überzeichneten Charaktere und runden das Comedyerlebnis für Augen, Ohren und Zwerchfell ab. Die neuen Puppen werden in aufwändiger Handarbeit aus Latex in Deutschland...

ZDF-Serie „SOKO Wien“: Dreharbeiten für neue Folgen mit Martin Gruber

Mainz (ots) - Seit Montag, 17. Mai 2021, entsteht in Wien und Umgebung die 17. Staffel der beliebten ZDF-Krimiserie "SOKO Wien". Für 16 neue Folgen, darunter die 250. Episode, steht erstmals Schauspieler Martin Gruber als Kriminalhauptkommissar Max Herzog vor der Kamera. Er verstärkt das bekannte Ermittlerteam mit Andreas Kiendl, Brigitte Kren, Lilian Klebow, Maria Happel und Helmut Bohatsch. Gruber folgt auf Stefan Jürgens, der als Major Carl Ribarski die Serie in der Auftaktfolge verlässt. Regie führen Sophie Allet-Coche, Katharina Heigl, Holger Barthel und Olaf Kreinsen. Im ersten Drehblock (Bücher: Markus Staender, Michael Grießler, Natalia Geb und Sönke Lars Neuwöhner, Stefan Brunner) geht es um ein entführtes Kind, das einen Bandenchef freipressen soll, um das Mordgeständnis eines verwirrten Mannes, für den ein anderer seit Jahren im Gefängnis sitzt, sowie um ein Verbrechen im sogenannten Wiener Strizzi-Milieu und um ein Tötungsdelikt, das Gerichtsmedizinerin Dr. Franziska Beck (Maria Happel) zu Hause von ihrem Fenster aus beobachtet. Der ursprünglich aus München stammende Kriminalhauptkommissar Max Herzog und Bezirksinspektor Klaus Lechner (Andreas Kiendl) lernen nach der ein oder anderen anfänglichen Schwierigkeit die jeweiligen Stärken des anderen zu schätzen, ergänzen sich in der Ermittlungsarbeit im Team von Dr. Henriette Wolf (Brigitte Kren) und sorgen dabei auch für jede Menge Humor. "SOKO Wien" (im ORF: "SOKO Donau") ist eine Produktion von Satel Film (Produzent: Heinrich Ambrosch) in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF; hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, Cinestyria Filmcommission and Fonds und Land Niederösterreich. Die Redaktion im ZDF hat Silvia Lambri. Die Dreharbeiten in Wien und Umgebung, in Niederösterreich und der Steiermark dauern voraussichtlich bis November 2021, die Sendetermine stehen noch...

„Terra Xplore“: Neuer ZDF-YouTube-Kanal mit Jasmina Neudecker im „Terra X“-Kosmos

Mainz (ots) - Empowerment in Lebens- und Alltagsfragen - das bietet "Terra Xplore", der jüngste YouTube-Kanal der "Terra X"-Familie, der am 25. Mai 2021 startet. Die Diplom-Biologin und Wissenschaftsjournalistin Jasmina Neudecker entdeckt für "Terra Xplore" die Lebenswelt der Userinnen und User auf ihre besondere Art und Weise. Sie beantwortet Fragen mit Neugier und wissenschaftlicher Tiefe und findet Antworten, die überraschen und inspirieren. Das Besondere des Formats besteht darin, Wissenschaft als Gefühl und Erlebnis zu vermitteln. Jede Woche wird ein neues Video veröffentlicht, montags in der ZDFmediathek unter https://xplore.zdf.de (http://xplore.zdf.de/) und dienstags, 16.00 Uhr, auf YouTube unter https://kurz.zdf.de/xplore (http://kurz.zdf.de/xplore). In der ersten Folge, "Meditation", geht Jasmina Neudecker der Frage nach, ob Meditation empathielos macht. Sie trifft Hannah vom YouTube-Kanal "Klein aber Hannah", die seit vielen Jahren selbst meditiert, und macht mit ihr ein Experiment auf Basis einer wissenschaftlichen Studie des Sozialpsychologen Dr. Simon Schindler: Werden sie nach einer Achtsamkeitsübung weniger Schuldgefühle empfinden? Über unerwünschte Nebenwirkungen von Meditation spricht Jasmina mit Dr. Wilfried Reuter, dem spirituellen Leiter des Lotos-Vihara Meditationszentrums, und hat bei der Metta-Meditation - einer Empathiemeditation - ihren Aha-Moment. Die Zuschauerinnen und Zuschauer lernen mit Jasmina neue Aspekte von Meditation kennen und erleben ihre Erkenntnisreise mit. In weiteren Folgen geht es um Dating-Apps und um Gedankenlesen. Seit fast 40 Jahren steht die Marke "Terra X" für bildstarke Dokumentationen in den Bereichen Geschichte, Archäologie sowie Natur und Wissenschaft. Inzwischen wurde die TV-Marke durch eine Reihe von Social-Media-Formaten erweitert. Mit dem neuen YouTube-Kanal "Terra Xplore" kommt ein weiblich geprägter Baustein zum "Terra X"-Kosmos dazu. Ansprechpartnerin: Magda Huthmann, Telefon: 06131 - 70-12149; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de...

Latest Articles