Freitag, August 12, 2022
StartSchlagworteRadio

Tag: Radio

Digitale Bühne für die Literaturszene: ARD-Forum sendet vier Tage Programm live aus Leipzig

Leipzig (ots) - Vom 27. bis 30. Mai wird es trotz Buchmesse-Absage sehr literarisch in Leipzig: Die ARD veranstaltet unter Federführung des MDR in der Alten Handelsbörse ein umfangreiches Programm mit über 50 Autorinnen und Autoren – als Livestream zu sehen und zu hören unter buchmesse.ard.de, als Clips und Hörstücke in der ARD-Mediathek und der ARD-Audiothek sowie auf dem Portal von „Leipzig liest extra“. Unter dem Hashtag #wirsindbuchmesse präsentieren alle neun Landesrundfunkanstalten der ARD sowie die Gemeinschaftsprogramme ARTE und 3sat vier Tage lang ein Programm mit Lesungen, innovativen Literaturformaten und spannenden Gesprächsrunden im ARD-Forum. Im Halbstundentakt stellen die ARD-Kulturjournalistinnen und -journalisten über 50 Autorinnen und Autoren und ihre neuen Bücher vor. „Bücher bereichern unser Leben, ermöglichen das Eintauchen in andere Welten und einen anderen Blick auf die Welt. Wir unterstützen gerne die Autorinnen und Autoren dabei, ihr Publikum zu finden, gerade weil die Leipziger Buchmesse auch in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden kann. Mit #wirsindbuchmesse möchte die ARD ihnen eine Bühne geben. Dahinter steht die gesamte ARD-Familie, die damit gemeinsam in Leipzig ein starkes Zeichen für Kultur setzen möchte“, sagt der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow. Zu den Gästen im ARD-Forum gehören Sophie Passmann, Mithu Sanyal, Hengameh Yaghoobifarah, Lena Gorelik, Johny Pitts, Clemens Meyer, Peter Richter, Dan Diner, Sahra Wagenknecht, Georg Mascolo, Thomas de Maizière, Dirk Neubauer, Natalie Amiri, Ingo Schulze, Christoph Hein, Simone Buchholz, Thomas Kunst, Stefan Schwarz, Dimitrij Kapitelman, Anja Kampmann, Florian Werner und viele andere. Auch Literaturkritiker Denis Scheck ist mit von der Partie und sendet eine „Best of Druckfrisch-Ausgabe“ aus der Buchstadt. Der Literatur-Marathon startet am Donnerstag, 27. Mai, um 12...

Kitzbühel startet durch – mit 19. Mai wird die Sommersaison eröffnet

Kitzbühel (ots) - Unter dem Motto #wirsindKITZBÜHEL eröffnen die Kitzbüheler Betriebe gemeinsam den Sommer. Das lange Warten hat endlich ein Ende – mit 19. Mai dürfen Hotels, Restaurants und Freizeiteinrichtungen wieder öffnen. Die Kitzbüheler Betriebe zeigen Einigkeit und nutzen die ersten Öffnungsschritte, um gemeinsam in die Sommersaison zu starten. Unter dem Motto „Kitzbühel startet durch“ lockt die Gamsstadt mit einer roten Teppich-Aktion in der Kitzbüheler Innenstadt, einem großen Gewinnspiel und einem eigens kreierten Pop-Up Radio mit bekannten Moderatoren und natürlich den #LocalHeroes vor Ort. Kitzbühel rollt den roten Teppich aus: Einkaufen und gewinnen Wie die Stars auf dem roten Teppich flanieren – das ist in Kitzbühel vom 19. bis 22. Mai für jeden möglich. In der Vorder- und Hinterstadt breitet sich an diesen 4 Tagen ein roter Teppich aus und weist auf der Shopping Tour den Weg durch Kitzbühels hochwertiges Angebot. Eine gute Gelegenheit die neuen Shops, wie z.B. Lena Hoschek, EA7 Emporio Armani, Luis Trenker oder Moncler, zu besuchen. Wer im Zeitraum von 19. bis 24. Mai drei unterschiedliche Einkaufsbelege aus Handel, Gastronomie und/oder Freizeiteinrichtungen in Kitzbühel, Reith, Aurach und Jochberg sammelt, nimmt zudem am großen Gewinnspiel teil – von einem Jahresgreenfree am Golfplatz Kitzbühel- Schwarzsee-Reith, einer KitzSki Saisonkarte bis hin zu Gutscheinen für Gastronomie und Handel lohnt sich das Mitmachen jedenfalls. Pop-Up Radio Kitzbühel Besondere Zeiten benötigen kreative Lösungen. Am Kitzbüheler Eröffnungs-Wochenende wurde in der Kommunikationsabteilung von Kitzbühel Tourismus an einem sogenannten Pop-Up Radio gefeilt. Gesendet wird 48 Stunden live aus der Kitzbüheler Innenstadt. Bedeutende Kitzbüheler Persönlichkeiten, die #LocalHeroes und ansässige Betriebe stehen dabei bekannten Moderatoren wie Stefan Steinacher, Andreas Hohenwarter oder...

Kitzbühel startet durch und eröffnet die Sommersaison

Kitzbühel (ots) - Roter Teppich, großes Gewinnspiel und Pop-Up Radio live aus der Kitzbüheler Innenstadt. Mit 19. Mai eröffnen die Kitzbüheler Betriebe - Hotels, Restaurants und Freizeiteinrichtungen – gemeinsam die Sommersaison und rollen den roten Teppich in der 750 Jahre alten Innenstadt an diesem Wochenende aus. Zahlreiche Neuigkeiten, Highlights, ein großes Gewinnspiel mit über 120 Preisen sowie ein eigens kreiertes Pop-Up Radio Kitzbühel begeistern Einheimische und Gäste. Alles neu im Mai Rechtzeitig zum Start in eine besondere Sommersaison und pünktlich zum Eröffnungswochenende präsentieren die Kitzbüheler Leistungsträger etliche Neuigkeiten. Eine noch größere Vielfalt an ausgewählten Shops in der Kitzbüheler Innenstadt, innovative gastronomische Hotspots, Bars und Sonnenterrassen sowie Hoteleröffnungen sind nur ein kleiner Vorgeschmack auf den Sommer in Kitzbühel. Attraktive Umbuchungsbedingungen bis 48 Stunden vor Anreise erlauben zudem eine flexible Urlaubsplanung. Kitzbühel rollt den roten Teppich aus Wie die Stars auf dem roten Teppich flanieren – das ist in Kitzbühel am Eröffnungswochenende für jeden möglich. Eine gute Gelegenheit, die neuen Betriebe zu besuchen und am großen Gewinnspiel teilzunehmen - von einem Jahresgreenfree am Golfplatz Kitzbühel-Schwarzsee-Reith, einer KitzSki Saisonkarte bis hin zu Gutscheinen für Gastronomie und Handel lohnt sich das Mitmachen jedenfalls. Pop-Up Radio Kitzbühel Das eigens kreierte Pop-Up Radio sendet zum Start in die diesjährige Sommersaison 48 Stunden live aus der Kitzbüheler Innenstadt. Bekannte Kitzbüheler Persönlichkeiten, die #LocalHeroes und heimische Betriebe geben in kurzen Interviews Ein- sowie Ausblicke und erzählen über Neuerungen. O-Töne von den Leistungsträgern und Live-Einstige runden das Radio-Programm ab. Musikalisch werden diese Tage von Kitzbüheler Künstlern und lokalen DJs begleitet. Ab Freitag, 12 Uhr ist das Pop-Up Radio Kitzbühel via Livestream auf radio.kitzbuehel.com...

Erster SWR2 Hörspielpreis für die Autorin Patty Kim Hamilton

Baden-Baden (ots) - Die Autorin Patty Kim Hamilton erhält für "Peeling Oranges" den erstmals vergebenen SWR2 Hörspielpreis. Der SWR2 Hörspielpreis wird von diesem Jahr an jährlich an eines der noch nicht uraufgeführten Stücke aus dem Autor*innenwettbewerb des Heidelberger Stückemarkts verliehen. Das Gewinnerstück wird von SWR2 als Hörspiel produziert, die Ursendung findet beim nächsten Stückemarkt statt. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 5.000 Euro verbunden. Die Entscheidung traf die Wettbewerbsjury des diesjährigen Heidelberger Stückemarkts (30. April bis 9. Mai) zusammen mit Manfred Hess, Chefdramaturg der SWR2 Hörspielabteilung. Aus der Jurybegründung: "'Peeling Oranges' erzählt auf eindringliche wie zugleich magisch-leichte Weise die Geschichte dreier Frauen mit koreanischen Wurzeln. Geprägt von der Migrationserfahrung der 1. und 2. Generation tragen sie den Konflikt von Mutter und Töchtern aus und (...) beschwören die Geister ihrer Ahnen. Das Stück fasziniert, indem es poetisch die Fragen nach Ver- und Entwurzelung, Assimilation, Verlust von Utopien mit der Sehnsucht nach den Glücksversprechen von Liebe und Leben verwebt. Angesiedelt in einer Kleinstadt in den USA, könnte es überall spielen, überall das Publikum emotional bewegen und zum Nachdenken anregen." Patty Kim Hamilton Patty Kim Hamilton, geboren in New York und zum Teil aufgewachsen in Deutschland, ist Autorin, Dramaturgin und Performance-Künstlerin. Sie schließt gerade ihr Studium des Szenischen Schreibens an der Universität der Künste Berlin ab. Ihr Stück "Ich hätte gern zu meiner Lebzeit kein Krieg (I don't wanna experience war)" soll 2021 am Stadttheater Bremerhaven zur Uraufführung kommen. Rechtefreie Pressefotos zum kostenlosen Download: www.ARD-Foto.de Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter: http://swr.li/swr2-auszeichnung-fuer-patty-kim-hamilton Newsletter: "SWR vernetzt", http://x.swr.de/s/vernetztnewsletter SWR.de/corona FÜR EUCH DA #ZUSAMMENHALTEN Pressekontakt: Oliver Kopitzke, Tel....

Pandemie & New Normal – Deutschland nutzt intensiv Radio / Die Gattungsstudie „Hingehört im aktuellen Medien-Alltag 2021“ beschreibt die Mediennutzung während der Pandemie und...

Berlin (ots) - Das Leben hat sich durch die Pandemie stark verändert. Die Menschen arbeiten anders, stehen später auf, sind mehr zu Hause. Das führt unter anderem dazu, dass auch Medien anders genutzt werden. Neben der Änderung des Tagesablaufs spielen psychologische Einflüsse eine Rolle. Welche Medien sind am glaubwürdigsten oder bieten auch in diesen Zeiten Unterhaltung und Zerstreuung? Welche Verhaltensweisen der Mediennutzung werden nach Lockerungen und dem Übergang ins New Normal beibehalten? Die Gattungsstudie "Hingehört im aktuellen Medien-Alltag 2021" im Auftrag der Radiozentrale, der ARD-Werbung SALES & SERVICES und RMS Radio Marketing Service hat das untersucht. Befragt wurden 4.000 Personen in Deutschland*. Die Studienergebnisse werden exklusiv auf dem Radio Advertising Summit Digital vorgestellt. Medienkonsum in der Pandemie ist hoch - insbesondere von klassischen Massenmedien Das große Medienangebot in Deutschland wird von den Befragten in seiner Vielfalt intensiv genutzt. Auffällig ist, dass der Umfang und die Routine der klassischen Mediennutzung von Radio und TV weiterhin stark ausgeprägt sind. Hinzu treten jedoch zunehmend On-Demand-Angebote von Video-Streaming bis Podcast. Der Radio-Konsum liegt in der Pandemie bei 87 %. Etwa jede:r Zweite hört Webradio-Angebote und/oder Musik-Streaming. Und rund jede:r vierte Befragte gibt an, auch Podcasts zu hören. 77 % und damit mehr als Dreiviertel der Befragten ist Audio wichtig oder sogar sehr wichtig im täglichen Leben. Radio bedient zwei Grundbedürfnisse des Menschen Woher kommt dieser hohe Stellenwert für Radio und auditive Inhalte? Hier spielen zwei Grundbedürfnisse eine Rolle, die Radio sehr gut bedient: Der Wunsch nach vertrauenswürdiger Information sowie nach Unterhaltung und Entspannung. Für 80 % der befragten Hörerinnen und Hörer ist Radio eine der wichtigsten...

Tag der Pressefreiheit: Medienfreiheitsrechte auch in Deutschland gefährdet

Leipzig (ots) - Die Pressefreiheit in Deutschland ist nicht mehr „gut“, sondern nur noch „zufriedenstellend“ – so das Urteil von „Reporter ohne Grenzen“ in seinem kürzlich veröffentlichten Ranking der Pressefreiheit. Und auch die jüngste Studie des Europäischen Zentrums für Presse- und Medienfreiheit (ECPMF) trug die Überschrift „Feindbild Journalismus“. Nicht nur Journalistenverbände werten dies alles als besorgniserregend. Der MDR nutzt den diesjährigen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai, um in seinen Angeboten mit einem Schwerpunkt auf die aktuelle Situation von Journalistinnen und Journalisten im In- und Ausland aufmerksam zu machen und deren Arbeit und Bedeutung für die Gesellschaft und die Demokratie zu erklären. „Verbale Anfeindungen, Drohungen bis hin zu offener Gewalt behindern auch die Arbeit von Journalistinnen und Journalisten im Sendegebiet des MDR. Das ist absolut inakzeptabel“, betont MDR-Intendantin Karola Wille. Die Angriffe auf die Rundfunk- und Pressefreiheit sind für Wille auch ein Angriff auf ein Fundament unserer demokratischen Gesellschaft. „In Zeiten von Desinformation, Verschwörungserzählungen, Hass und Hetze im Netz ist die Gewährleistung eines offenen und freien, pluralistischen Meinungs- und Willensbildungsprozesses wichtiger denn je“, so Wille. Der MDR kommt seiner Verantwortung nach, durch vielfältige Maßnahmen die Arbeit unserer Kolleginnen und Kollegen sicherzustellen. Der MDR nimmt den Tag der Pressefreiheit zum Anlass, einen medialen Scheinwerfer auf die Situation der Presse- und Rundfunkfreiheit gerade in dieser Pandemiezeit zu richten. Schon am Sonntag, 2. Mai, können sich Hörerinnen und Hörer ab 18.00 Uhr in der Radio-Sendung „Mensch Nachbar“ im MDR SACHSENRADIO über die Stellung der Medien und die Lage der Pressefreiheit in unseren Nachbarländern Polen und Tschechien informieren. MDR AKTUELL – das Nachrichtenradio wird am 3. Mai...

Platz 1 der SWR Bestenliste: „Eurotrash“ von Christian Kracht

Baden-Baden (ots) - Auf Platz 1 der SWR Bestenliste im Mai 2021 steht der Roman "Eurotrash" des Schweizer Schriftstellers und Publizisten Christian Kracht. Die SWR Bestenliste empfiehlt seit mehr als 40 Jahren jeden Monat zehn lesenswerte Bücher. Nicht die Verkaufszahlen bestimmen dabei die Reihenfolge, sondern eine unabhängige Jury aus 30 namhaften Literaturkritiker*innen. Diese wählen jeweils vier Neuerscheinungen aus, denen sie möglichst viele Leser*innen wünschen. Auf Platz 2 und 3 der SWR Bestenliste Mai folgen der Band "Am siebten Tag flog ich zurück. Meine Reise zum Kilimandscharo" von Arnold Stadler sowie der Roman "Identitti" von Mithu M. Sanyal. SWR Bestenliste in SWR2 und im Web Im Radio diskutieren einmal im Monat Jurymitglieder über die neueste Bestenliste, jeweils am ersten Dienstag in SWR2, 22:03 Uhr. "SWR Bestenliste - der Literaturtalk" gibt es zum Nachhören auch in der kostenlosen SWR2 App. Weitere Informationen und die vollständige Liste der zehn besten Bücher: www.SWR.de/bestenliste Vollständige Bestenliste zum Download: www.SWR.de/bestenliste Weitere Literatursendungen im SWR: www.SWR.de/literatur Die SWR2 App für Android und iOS: www.SWR2.de/app SWR vernetzt Newsletter: http://x.swr.de/s/vernetztnewsletter Pressekontakt: Oliver Kopitzke, Tel. 07221 929 23854, oliver.kopitzke@SWR.de SWR.de/corona FÜR EUCH DA #ZUSAMMENHALTEN Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Andrea Sawatzki für Tiere in Rumänien: Hundefreundin spricht Radiospot für „Peta Helps Romania“- Interview und Fotomotiv mit Appell

Stuttgart (ots) - Andrea Sawatzki ist geschockt: Nachdem sie Fotos und Geschichten gequälter rumänischer Tiere sah, war ihr klar: Sie unterstützt die Kampagne "Peta Helps Romania". Die beliebte Schauspielerin hat jetzt für die Tierrechtsorganisation einen Radiospot (https://www.peta.de/prominente/andrea-sawatzki-radiospot/) eingesprochen, der auf das Leid der Millionen Hunde und Katzen in Rumänien aufmerksam macht. Zusätzlich appelliert sie mit einem Motiv an die Öffentlichkeit, nicht wegzuschauen, sondern zu helfen. Damit erhebt sie ihre Stimme für ein PETA-Projekt, das vor Ort mit karitativer Hilfe, Bildungs- und politischer Arbeit effektiv das Leben zahlreicher Tiere verbessert. "Die Tiere in Rumänien leiden unendlich und die EU schaut einfach weg. Es bricht mir das Herz, Bilder von Hunden oder Katzen zu sehen, die dort auf der Straße leben oder an kurzen Ketten, in engen Verschlägen ohne Schutz, Wasser oder Futter vor sich hinvegetieren", so die Berlinerin. "Bitte helfen Sie mit, dieses Leid zu beenden, und erheben Sie auch Ihre Stimme!" Andrea Sawatzki ist nicht nur als Schauspielerin erfolgreich; sie machte sich auch als Sprecherin zahlreicher Hörbücher sowie als Buchautorin einen Namen. Durch ihre Rolle als Frankfurter Tatort-Kommissarin oder als Gundula Bundschuh in der ZDF-Komödienreihe "Familie Bundschuh" - deren Drehbuch sie auch schreibt - ist sie einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Andrea Sawatzki lebt gemeinsam mit ihrem Mann, dem Schauspieler Christian Berkel, der zweijährigen Hündin Fee und der jungen Hündin Zazie in Berlin. Hintergrundinformationen Mit etwa 600.000 heimatlosen Hunden und Tausenden Katzen ist Rumänien das Land mit den meisten "Straßenhunden" in ganz Europa. Tag für Tag kämpfen die Vierbeiner ums Überleben. Jährlich werden Tausende von ihnen von Hundefängern eingefangen und in städtische "Einrichtungen" oder Tötungsstationen...

Latest Articles