Montag, Juli 4, 2022
StartSchlagworteSoftware

Tag: Software

Im Vorfeld der IAA veröffentlicht Ericsson Studie zu Anwendungsfällen und Umsatzchancen von vernetzten Fahrzeugen

Das Marktvolumen für vernetzte Fahrzeuge wird bis 2025 auf 166 Milliarden US-Dollar geschätzt. Intelligente Over-the-Air-Updates sowie smartes Vernetzungs- und Vertragsmanagement können OEMs dabei unterstützen, Kosten zu sparen und das Nutzererlebnis zu verbessern. 5G spielt bei der Verbreitung von vernetzten Fahrzeugen eine Schlüsselrolle, da die Technologie die nötige Echtzeitkommunikation und geringe Latenzen ebenso wie die Kapazität, eine große Anzahl von Geräten zu vernetzen, bereitstellt. Düsseldorf (ots) - Ericsson veröffentlicht im Vorfeld der IAA Mobility den "Connected Cars Report" und zeigt darin auf, wie Automobilhersteller mit vernetzten Autos neue Anwendungsfälle realisieren und Einkommensströme erschließen können. In dem Bericht wird skizziert, welche Herausforderungen, Lösungen und Technologien bei der Verwirklichung und Monetarisierung von vernetzen Fahrzeugen eine Rolle spielen. Viele Bürger sind noch auf das Auto als Fortbewegungs- und Transportmittel angewiesen, doch das Fahrerlebnis global ändert sich schnell. Der treibende Faktor dieses Wandels ist eine zuverlässige und robuste Vernetzung. Vernetzte Autos stellen eine große Chance für den Transport der Zukunft dar. Bereits jetzt machen sie etwa 85 Prozent der Autoverkäufe in der EU und den USA aus, wobei die meisten dieser Fahrzeuge "nur" über halbautomatische Fahrassistenzsysteme verfügen. Der Report prognostiziert, dass der Markt für vernetzte Autos bis 2025 einen Umsatz von 166 Milliarden US-Dollar erreicht. Mit intelligenten Over-the-Air-Updates können OEMS bis zu 87 Prozent der Kosten sparen im Vergleich zu herkömmlichen Updates. In vernetzten Autos kommt zunehmend Software zum Einsatz, die regelmäßig aktualisiert werden muss. Statt mit dem Auto zu einem Händler oder einem Servicezentrum zu fahren, um Software-Updates vorzunehmen, könnten diese aus der Ferne durchgeführt werden, was Zeit und Geld spart. Die intelligente Verwaltung von Vernetzung und Mobilfunkverträgen ist eine weitere Möglichkeit...

Volvo Cars setzt mit Echtzeitdaten neue Sicherheitsstandards

Köln (ots) - Schnellere Einführung neuer und zusätzlicher Assistenz- und Sicherheitssysteme - Kunden können auf Wunsch aktiv zur Verkehrssicherheit beitragen - Fortschrittliche Sensorik in neuen Volvo Fahrzeugen erkennt Umgebung Mit der nächsten Modellgeneration präsentiert Volvo Cars die sichersten Fahrzeuge seiner Unternehmensgeschichte: Neben moderner Soft- und Hardware zeichnen Echtzeitdaten für das ausgezeichnete Sicherheitsniveau verantwortlich. Sie helfen bei der kontinuierlichen und schnellen Verbesserung der Assistenz- und Sicherheitssysteme. Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr verfolgt der schwedische Premium-Automobilhersteller seit jeher einen datengesteuerten Ansatz: Verkehrsdaten aus realen Situationen helfen bei der Entwicklung neuer Technik, die Autos immer sicherer macht. Mit der nächsten Fahrzeuggeneration will Volvo Cars zusätzlich die Daten von Kundenfahrzeugen in Echtzeit auswerten und verarbeiten - falls der Kunde dies erlaubt. Volvo Fahrer können so aktiv zur Verkehrssicherheit beitragen. Ihre Daten helfen Volvo Cars dabei, das Sicherheitsniveau seiner Fahrzeuge kontinuierlich und schneller zu verbessern. Die von Luminar entwickelte hochauflösende LiDAR-Technik liefert beispielsweise Informationen zur Fahrzeugumgebung. Die Volvo Ingenieure sind dadurch in der Lage, Funktionen des autonomen Fahrens schneller zu validieren sowie zu verifizieren und so deren sichere Einführung zu beschleunigen. Mit zehntausenden Volvo Fahrern und ihren Millionen gefahrenen Kilometern weltweit lassen sich bestimmte geographische Standorte kartographieren und kontrollieren - schneller als mit Testfahrzeugen, die nur in begrenzter Zahl an wenigen Orten unterwegs sind. Schnellere Einführung neuer Funktionen Verifizierte Aktualisierungen bestehender Systeme und neue Funktionen werden im Anschluss durch Over-the-Air-Updates schnell ausgerollt. Dadurch werden Volvo Fahrzeuge Schritt für Schritt immer sicherer. Das erste Fahrzeug, das von diesem neuen Ansatz der Sicherheitsentwicklung profitiert, wird auch ebenso das erste SUV von Volvo sein, das auf einer neuen rein elektrischen Technik-Plattform basiert. "Mit Hilfe von Echtzeitdaten können wir unsere Entwicklungsprozesse beschleunigen...

Neue Funktion „Ford Telematics Essentials“ erweitert vernetztes FORDLiive-Managementsystem für Flottenkunden

Köln (ots)   - Die neue Software ist Bestandteil des integrierten "FORDLiive"-Managementsystems für Flottenkunden, das schnellere Wartungs- und Reparaturdienste ermöglicht - "Ford Telematics Essentials"-System ist kostenlos, reduziert die Standzeiten von Ford-Fahrzeugen und steigert die Produktivität des Unternehmens-Fuhrparks - "Ford Telematics Essentials" steht Ford-Kunden in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und dem Vereinigten Königreich zur Verfügung Ford erweitert für europäische Gewerbekunden das "FORDLiive"-Produktivitäts-Tool um die neue Funktion "Ford Telematics Essentials". Die kostenlose "Ford Telematics Essentials"-Software liefert den Flottenbetreibern ab Anfang Juli "essentielle" Echtzeit-Informationen zum aktuellen Wartungsstatus ihrer Fahrzeuge der Marke Ford. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Ford-Nutzfahrzeugen. Einzige technische Voraussetzung ist, dass die entsprechenden Fahrzeuge mit Ford vernetzt sind, das heißt: dass die Fahrzeuge das FordPass Connect-Modem, mit dem Ford mittlerweile fast alle Baureihen serienmäßig ausstattet, an Bord haben und dass das Modem aktiviert ist. Für die Fuhrparkbetreiber bedeutet diese smarte Diagnose-Funktion: weniger vermeidbare Pannen, weniger Werkstattbesuche und schnellere Reparaturen - und damit eine Reduzierung der servicebedingten, aber unproduktiven Ausfall- und Standzeiten oder anders ausgedrückt: eine Produktivitätssteigerung der in dieses Managementsystem eingebundenen Ford-Fahrzeuge. "Ford Telematics Essentials" ist wesentlicher Baustein von "FORDLiive" Die neue Funktion "Ford Telematics Essentials" ist ein wesentlicher Baustein von "FORDLiive", einem im März 2021 gestarteten kostenlosen Produktivitäts-Tools zur Betriebszeit-Optimierung von Ford-Fahrzeugen. Ford geht davon aus, dass die vernetzten "FORDLiive"-Systeme die servicebedingten Standzeiten von gewerblich genutzten Fahrzeugen der Marke um bis zu 60 Prozent verringern können. Ziel der Weiterentwicklung des "FORDLiive"-Produktivitäts-Tools ist eine 100-prozentige Einsatzzeit von Flottenfahrzeugen. Insbesondere für die Betreiber von Ford-Nutzfahrzeugen gilt: Dank "Ford Telematics Essentials" lassen sich die Fahrzeugdaten mit den Dienstleistungsangeboten der Ford Transit-Zentren verbinden. Auch dies erhöht die Produktivität der einzelnen Fahrzeuge....

qSkills tritt dem AWS Trainingspartner Programm bei / qSkills bietet IT-Fachleuten mit AWS-Schulungen die Möglichkeit, ihre AWS Cloud-Kenntnisse auszubauen

Nürnberg (ots) - Die qSkills GmbH & Co. KG tritt dem Trainingspartner Programm von Amazon Web Services (AWS) bei. Das Programm ermöglicht AWS autorisierten Trainern, von AWS entwickelte Schulungen weltweit durchzuführen. Schulungsorganisationen wie qSkills, die eine nachgewiesene und qualitativ hochwertige Expertise in der Wissensvermittlung im Cloud-Bereich haben, sind Teil des AWS Trainingspartner Programms. Für Endkunden und AWS Partner bietet qSkills ein auf die AWS Services ausgerichtetes Trainingsportfolio an. "IT-Experten mit den erforderlichen Cloud-Kenntnissen sind sehr gefragt. Wir sind stolz darauf, die AWS Trainings durch qSkills weiter auszubauen. Die AWS Schulungskurse bieten den Teilnehmern die Möglichkeit, sich live mit einem erfahrenen Trainer auszutauschen und dabei wertvolle praktische Erfahrungen zu sammeln. Die Schulungen bereiteten die Lernenden auch auf die Teilnahme an AWS-Zertifizierungsprüfungen vor, bei denen technische Fähigkeiten und Fachkenntnisse mit einem branchenweit anerkannten Zeugnis validiert werden", so Maureen Lonergan, Director, AWS Training and Certification. qSkills bietet AWS Trainings für Cloud-Architekten, Developer, SysOps Administratoren und DevOps Engineer - vom Foundational, über Associate bis hin zum Professional Level. Zertifizierungen und Trainings in den Fokusthemen Data Analytics, Database, Security und Machine Learning runden das Portfolio von qSkills ab. "IT-Fachleute, Cloud-Experten und IT-Entscheidungsträger lernen in unseren AWS Trainings, wie sie mit AWS flexible Cloud-Lösungen konzipieren, entwickeln und skalieren können", so Christian Jacobs, Geschäftsführer von qSkills. "Mit unserer Durchführungsgarantie bereits ab zwei Teilnehmern bieten wir unseren Teilnehmern eine sehr hohe Planungssicherheit für all unsere AWS-Trainings an. Diese spezifischen AWS Trainings ergänzen wir um relevante Themenworkshops, wie z.B. unseren Cloud Information Security (ISO 270017/18) Kurs. Weitere Themen werden folgen." Weitere Informationen zu den AWS Trainings: www.qskills.de/qs/workshops/AWS Pressekontakt: qSkills GmbH & Co. KG Sonja...

iATROS und Münchener Verein starten mit der iATROS-App gegen Vorhofflimmern

München (ots) - Gemeinsam gegen Vorhofflimmern: Das digitale Herzzentrum iATROS und die Münchener Verein Krankenversicherung a. G. revolutionieren die Behandlung von Herzpatienten mit Vorhofflimmern. - Die iATROS App hilft Patienten mit Vorhofflimmern, ihre Risikofaktoren zu senken - Das digitale Herzzentrum iATROS bietet Telemedizin, Coaching und Medikationsplanung in einer App - Die Münchener Verein Krankenversicherung a. G. positioniert sich mit der Zusammenarbeit als Vorreiter in der Versorgung von chronischen Herz-Kreislauf-Patienten durch die Einführung digitaler Services Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind mit 35,3 Prozent der Sterbefälle die häufigste Todesursache in Deutschland*. Allein in Deutschland leben heute knapp zwei Millionen Menschen mit Vorhofflimmern. Oft nicht rechtzeitig erkannt, ist die Volkskrankheit eine häufige Ursache von Schlaganfall. Glücklicherweise ist diese Herzrhythmusstörung gut behandelbar - wenn sie frühzeitig erkannt und zeitnah einer Behandlung entsprechend den ärztlichen Leitlinien zugeführt wird. Telemedizinische Sprechstunden, digitale EKG-Messung & Ernährungs- und Sportcoaching in einer App Das digitale Herzzentrum iATROS hilft bei der Früherkennung und gibt Patienten mit Vorhofflimmern ihr Sicherheitsgefühl zurück. Patienten können eine Smartwatch mit EKG-Funktion direkt mit der App verknüpfen, haben ihre Herzfrequenz so jederzeit im Blick und können bei kritischen Werten einen Termin mit dem iATROS-Telearzt buchen und das weitere Vorgehen besprechen - jederzeit und überall. "Mit iATROS können Versicherte des Münchener Verein ihre EKG-Messungen routinemäßig in ihren Alltag integrieren und sind damit auch zwischen den punktuellen Terminen beim Kardiologen jederzeit optimal betreut", so Prof. Dr. med. Alexander Leber, Chefarzt am Isarklinikum und Gründer von iATROS. Start-up trifft Versicherung Die Münchener Verein Krankenversicherung a. G. entwickelt gemeinsam mit dem digitalen Herzzentrum iATROS ein innovatives, kundenzentriertes Gesundheitsprogramm für Patienten mit Vorhofflimmern. Der für seinen hervorragenden Service bekannte Versicherer...

Unternehmen dürfen Corona-Test-Zertifikate für Mitarbeiter/-innen selber erstellen / Software für Firmen

Cuxhaven (ots) - Seit mehreren Wochen müssen Unternehmen ihren Arbeitnehmer/-innen "Corona Selbst-Tests" anbieten. Eine Pflicht zur Dokumentation der Tests ist generell nicht vorgesehen. Im Sinne einer ordentlichen Geschäftsführung und im Interesse der Gesundheit der Mitarbeiter/-innen sollte dennoch notiert werden, wer getestet wurde und wann. Dafür ist seit einigen Wochen die Software des Anbieters coZERT (https://cozert.com/) in Kombination mit dem Selbst-Zertifikat.de (https://selbst-zertifikat.de/) verfügbar. Neue Funktion zur Erstellung von Zertifikaten für Arbeitnehmer/-innen Die aktuelle Corona Verordnung einiger Bundesländer (z.B. in Niedersachsen) ermöglicht jeder Firma und jedem Unternehmen, offiziell gültige Test-Zertifikate für ihre Mitarbeiter/innen auszustellen, die dann beim Friseur, im Facheinzelhandel, der Gastronomie oder bei vielen anderen Gelegenheiten vorgezeigt werden können und als offizielle Test-Zertifikate anerkannt werden. Voraussetzung ist, dass die Mitarbeiter/-innen die Selbst-Tests im Betrieb "unter Aufsicht" durchführen. Dann kann sofort ein 24 Stunden gültiges Test-Zertifikat ausgestellt werden. Das Zertifikat kann mittels einer PDF-Vorlage erstellt werden. Noch einfacher und professioneller funktioniert es mit der coZERT Software und der neuen Funktion zur Erstellung von Zertifikaten für Mitarbeiter/-innen. Die Arbeitnehmer/-innen werden einmalig erfasst und anschliessend lassen sich die offiziellen PDF-Zertifikate auf smarte Art und Weise online erstellen. Die Zertifikate werden, auf Wunsch, automatisch per Email an die Mitarbeiter/innen geschickt, erhalten ein QR-Code und sind per Whatsapp oder Email teilbar und zusätzlich im System des Unternehmens archiviert. Weitere Informationen zur Niedersächsischen Landesverordnung finden Sie hier: https://ots.de/r79DE1 Registrierung und Anmeldung für den cozert Business Account hier: https://cozert.com Über uns Der Onlinedienst coZERT hilft beim Erstellen und Verwalten von Zertifikaten für Covid-19-Tests. Geeignet für Unternehmen, die eigene Mitarbeiter testen müssen, für Schulen, Arztpraxen und andere Organisationen. Für den persönlichen Gebrauch...

Der Geschäftsbereich epay von Euronet Worldwide wird globaler Partner für digitale Mehrwertdienste von Fintech Revolut

Martinsried/ München (ots) - Durch die Integration seines bekannten Gutschein- und Prepaid-Portfolios unterstützt epay Revolut - eine Fintech App mit derzeit stolzen 15 Millionen Kunden weltweit - bei seiner globalen Expansion in 36 Länder und erschließt einen neuen digitalen und mobilen Vertriebskanal für sein Markenpartnernetzwerk. epay, ein Geschäftsbereich von Euronet Worldwide, Inc. (NASDAQ:EEFT), ist jetzt der globale Partner für digitale Gutschein- und Prepaid-Produkte für die führende britische Fintech-App Revolut. Die neue Partnerschaft zwischen Revolut und dem Full-Service Payment Provider epay wird sich durch eine API-Integration in die drei Revolut-Apps (Consumer, Business und Junior) über 36 Länder erstrecken. Seit April 2021 bietet epay Revolut-Kunden in diesen Ländern Zugang zu einer Fülle bekannter digitaler Inhalte und Marken auf globaler und lokaler Ebene in den Kategorien Food, Entertainment, Lifestyle, Gaming, Gesundheit und Wellness sowie Homeoffice und Office-Kategorien, wie zum Beispiel Twitch, IKEA, Nintendo, Spotify Premium. Mit diesem Zugang haben Revolut-Kunden die Möglichkeit, Gutscheine und digitale Inhalte einfach und reibungslos zu kaufen, zu verschenken und damit belohnt zu werden - und dies alles, ohne jemals ihre Revolut-App verlassen zu müssen. Zusätzlich zu den Ländern der Phase 1, die im April startete (darunter Großbritannien und ein Großteil Europas), werden in den kommenden Monaten weitere Länder und Kernmärkte wie die USA und Australien folgen. Gleichzeitig wird eine Ausweitung der Business-App erfolgen, die in erster Linie in Großbritannien beginnen wird. Weltweite Expansion von Revolut mit einem kategorieübergreifenden Marktplatz Bislang gab es noch keine Fintech-App mit einem kategorieübergreifenden Marktplatz - Revolut ist damit der erste Fintech-Anbieter weltweit, der seinen Kunden diese attraktiven Mehrwertdienste auf so breiter Ebene anbietet. Dies unterstützt die Mission...

Der Geschäftsbereich epay von Euronet Worldwide wird globaler Partner für digitale Mehrwertdienste von Fintech Revolut

Martinsried/ München (ots) - Durch die Integration seines bekannten Gutschein- und Prepaid-Portfolios unterstützt epay Revolut - eine Fintech App mit derzeit stolzen 15 Millionen Kunden weltweit - bei seiner globalen Expansion in 36 Länder und erschließt einen neuen digitalen und mobilen Vertriebskanal für sein Markenpartnernetzwerk. epay, ein Geschäftsbereich von Euronet Worldwide, Inc. (NASDAQ:EEFT), ist jetzt der globale Partner für digitale Gutschein- und Prepaid-Produkte für die führende britische Fintech-App Revolut. Die neue Partnerschaft zwischen Revolut und dem Full-Service Payment Provider epay wird sich durch eine API-Integration in die drei Revolut-Apps (Consumer, Business und Junior) über 36 Länder erstrecken. Seit April 2021 bietet epay Revolut-Kunden in diesen Ländern Zugang zu einer Fülle bekannter digitaler Inhalte und Marken auf globaler und lokaler Ebene in den Kategorien Food, Entertainment, Lifestyle, Gaming, Gesundheit und Wellness sowie Homeoffice und Office-Kategorien, wie zum Beispiel Twitch, IKEA, Nintendo, Spotify Premium. Mit diesem Zugang haben Revolut-Kunden die Möglichkeit, Gutscheine und digitale Inhalte einfach und reibungslos zu kaufen, zu verschenken und damit belohnt zu werden - und dies alles, ohne jemals ihre Revolut-App verlassen zu müssen. Zusätzlich zu den Ländern der Phase 1, die im April startete (darunter Großbritannien und ein Großteil Europas), werden in den kommenden Monaten weitere Länder und Kernmärkte wie die USA und Australien folgen. Gleichzeitig wird eine Ausweitung der Business-App erfolgen, die in erster Linie in Großbritannien beginnen wird. Weltweite Expansion von Revolut mit einem kategorieübergreifenden Marktplatz Bislang gab es noch keine Fintech-App mit einem kategorieübergreifenden Marktplatz - Revolut ist damit der erste Fintech-Anbieter weltweit, der seinen Kunden diese attraktiven Mehrwertdienste auf so breiter Ebene anbietet. Dies unterstützt die Mission des Unternehmens, die...

Latest Articles