Hape Kerkeling: „Manchmal bin ich uncharmant wie ein Flusspferdbulle“

Hamburg (ots) – In seinem neuen Film „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ ist Entertainer Hape Kerkeling, 56, als dandyhafter, verführerischer Teufel zu sehen – bei manchen Charaktereigenschaften erkennt er Parallelen. „Auch ich kann wählerisch, pikiert und manchmal augenzwinkernd überkandidelt sein“, sagt er im GALA-Interview (Heft 18/2021, ab heute im Handel). „Ich bin ehrlich gesagt manchmal dumm wie ein Eierkarton und uncharmant wie ein Flusspferdbulle. Alles steckt vermutlich in jedem von uns. Aber gegen Cleverness und verführerischen Charme habe ich nichts einzuwenden.“ Auch er selbst sei „vielleicht schon mal auf ein teuflisches Angebot eingegangen, ohne es gemerkt zu haben. Wäre ja möglich. Ich esse und reise gerne. Insofern gäbe es einige Möglichkeiten, mich über den Tisch zu ziehen.“

Für Kerkeling ist die schwarze Komödie, die ab 14. Mai bei Amazon Prime streamt, der erste Film seit seinem Rückzug aus dem Showbusiness vor sechs Jahren. Die Titelrolle im Werk von Kultregisseur Joseph Vilsmaier spielt Bully Herbig.

Diese Meldung ist mit Quellenangabe GALA zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

GALA
PR / Kommunikation
Sophie Charlotte Herzberg
Gruner + Jahr GmbH
Tel.: +49 (0) 40/ 3703 – 3884
E-Mail: herzberg.sophie-charlotte@guj.de
www.gala.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, Gala, übermittelt durch news aktuell

Presseverteiler für Auto-News