7.7 C
Berlin
Mittwoch, April 17, 2024

CarPR.de und RankensteinSEO: Die Inspirationsquelle für Autohäuser in der digitalen Neudefinition

RankensteinSEO bietet 50-fach Power-Schlagzeilen für garantierten Erfolg...

Entrümpelung & Entsorgung in Hörstel: Effizient und zuverlässig

Entrümpelungsservice in Hörstel: Für ein aufgeräumtes Zuhause...

Entrümpelung in Holte-Stukenbrock: Platz schaffen für neue Perspektiven

Entrümpelungsservice in Holte-Stukenbrock: Für ein aufgeräumtes Zuhause...

Behördenwillkür kostete mir persönlich meine Existenz

Gesundheit / MedizinBehördenwillkür kostete mir persönlich meine Existenz

Das Landgericht in Regensburg hatte bei meinem damaligen Schadenersatzprozess „ keinerlei wirklich ernsthaftes Interesse dafür gezeigt, „ alle bestehenden Verfahrensnormen, die der Deutsche Gesetzgeber jemals schon mal geschaffen hatte, bei meinem für mich persönlich, „ so sehr stark existentiell wichtigen,“ und auch bei meinem für mich persönlich, „ so sehr stark berechtigten Schadensersatzprozess wirklich ernsthaft anzuwenden? Die Richter beugten das Recht, § StGB 339

Dass Gegenteil war damals eher der Fall gewesen, als die Richterinnen, und auch die Richter bei der 3. Zivilkammer beim Landgericht in Regensburg „ vorsätzlich willkürlich rigoros MENSCHENRECHTSVERLETZEND ohne Rücksicht auf Verluste alle Verfahrensnormen ignorierten, „ und mir persönlich damals somit „ in nur 17 Minuten absolut unfair meine komplette Existenz vernichtet hatten „ !!!

Auf meiner Homepage In 4 Instanzen hatte ich nur vorsätzliche Rechtsbeugerinnen und vorsätzliche Rechtsbeuger „!!! – bettelarmwegenrechtsbeugers Webseite! (jimdo.com) kann sich jeder Mensch selbst mal ganz persönlich ein Bild davon machen, wie die Bayerische Justiz in Bayern bei der 3. Zivilkammer beim Landgericht in Regensburg bei mir persönlich damals „ rigoros ohne Rücksicht auf Verluste vorgegangen war. „ Nach der „ zu Unrecht verlorenen „ 1. Instanz ging ich in die Berufungsinstanz, zur 2. Instanz zum 8. Zivilsenat beim Oberlandesgericht in Nürnberg, wo damals ich „ sogar bei Gericht zu Unrecht ausgesperrt wurde, „ durch den damaligen „ Aussperrparagrafen, „ nämlich der § 522 Absatz 2 und 3 ZPO a. F., der mir dann auch noch meinen „ Weg zum Bundesgerichtshof versperrt hatte, „ und ich dann „ keinerlei Rechtsmittel mehr zur Verfügung hatte, „ weil der Absatz 3 des § 522 ZPO hatte damals „ keinerlei Rechtsmittel mehr zur Verfügung ???

Wie mir der Universitätsprofessor bei der LMU in München „ bereits schon mal mehrmals sehr glaubhaft versichert hatte, „ war dass damals bei der „ rechtsstaatlichen Forschung absolut nicht seine Idee „ mit dem „ sogenannten Aussperrparagrafen gewesen, „ dass der Absatz 3 eingefügt werden sollte beim damaligen „ Gesetzgebungsverfahren, „ dass war damals die „ alleinige Idee „ von der damaligen Bundesjustizministerin Frau Prof. Dr. Hertha Däubler – Gmelin, die diese „ verrückte und auch die völlig überflüssige Rechtsmittelbeschneidung unbedingt durch gepeitscht hatte „ mit der damaligen Justizreform 2002 !

Bei dem 8. Zivilsenat beim Oberlandesgericht in Nürnberg hatten dann die 3 damaligen Richter den „ Aussperrparagrafen, „ den § 522 Absatz 2 und 3 ZPO a.

  1. bei meinem für mich persönlich, „ so sehr stark existentiell wichtigen, „ und auch bei meinem für mich

persönlich, „ so sehr stark berechtigten Schadensersatzprozess „ den „ Aussperrparagrafen, den § 522 Absatz 2 und 3 ZPO a. F. “ vorsätzlich willkürlich rigoros MENSCHENRECHTSVERLETZEND ohne Rücksicht auf Verluste angewendet, „ und mir damals dadurch meinen Weg zum Bundesgerichtshof „ zu Unrecht versperrt hatten, „ weil es nämlich durch die damalige „ völlig überflüssige, und auch die damalige menschenrechtsverletzende Rechtsmittelbeschneidung absolut kein weiteres Rechtsmittel mehr für mich gab „ !

In 4 Instanzen hatte ich nur “ vorsätzliche Rechtsbeugerinnen und vorsätzliche Rechtsbeuger „!!! – bettelarmwegenrechtsbeugers Webseite! (jimdo.com)

Da ich damals „ zu Unrecht beim 8. Zivilsenat beim Oberlandesgericht in Nürnberg ausgesperrt wurde, „ hatte ich dann anschließend den Weg zum Bundesaverfassungsgericht in Karlsruhe beschritten, da wurden dann auch „ abermals die vorsätzlichen Rechtsbeugungen betrieben, „ wie es auch schon bei den 2 Vorinstanzen mit mir „ willkürlich betrieben wurde „ !

In 4 Instanzen hatte ich nur “ vorsätzliche Rechtsbeugerinnen und vorsätzliche Rechtsbeuger „!!! – bettelarmwegenrechtsbeugers Webseite! (jimdo.com)

Da ich damals bei dem 1. Senat in der 3. Kammer beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe „ zu Unrecht be- handelt wurde von den 3 Richtern, hatte ich meine Individualbeschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg erstmals am 28. November 2010 eingereicht, um „ endlich rechtliches Gehör, „ und auch ein „ faires Verfahren endlich zu bekommen „ ???

Auf meiner Homepage Mein Justizskandal – horstglanzers Webseite! (jimdofree.com) kann sich jeder Mensch selbst mal ein Bild davon machen, wie die 5. Sektion beim Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg die „ Menschenrechte vorsätzlich verletzt hatte, „ bei meinen „ mehrmaligen Beschwerden „ im Jahre 2010, am 28. November 2010, im Jahre 2013, am 15. Januar 2013 „ rechtsbeugerisch willkürlich abgebügelt „

Nur ein Blatt Papier vom EGMR für mein versautes Leben | Justizskandal Glanzer

am 12. September 2013, im Jahre 2017, am 17. August 2017, und nochmals am 14. November 2017, diese Beschwerde ist seit dem 14. November 2017 „ noch nicht beschieden worden, „ weil die Österreichische Richterin bei der 5. Sektion beim EGMR in Straßburg solange abwartet, bis ich das „ Zeitliche segnen werde „ ???

Österreichische Richterin verweigert vorsätzlich mein Wiederaufnahmeverfahren | Justizskandal Glanzer

Wer meine „ unermüdliche Arbeit „ für mehr Patientenrechte, auch für mehr Bürgerrechte, für mehr Menschenrechte, und auch für mehr Patiententensicherheit tatkräftig unterstützen möchte, „ der jenige Mensch könnte mich mit einer Spende unterstützen, damit ich weiterhin tatkräftig arbeiten kann.

Konto – Passau VR – Bank
IBAN: DE66 7409 0000 0003 3335 23
BIC:   GENODEF 1 PA 1

Für Spenden möchte ich mich als, „ vorsätzlich schwerstkrankgemachtes Versicherungsopfer, „ (45) Versichert und verschaukelt – Komplett – YouTube und auch als „ vorsätzlich bettelarmes Justizopfer „ In 4 Instanzen hatte ich nur “ vorsätzliche Rechtsbeugerinnen und vorsätzliche Rechtsbeuger „!!! – bettelarmwegenrechtsbeugers Webseite! (jimdo.com) bereits jetzt schon mal im Vorfeld „ recht herzlichst dafür bedanken wollen, „ weil mir die „ wilkürlich arbeitende Justiz bereits bisher schon einen Schuldenberg von immerhin 420 000 Euro beschert hatte, „ durch die „ vorsätzlichen Rechtsbeugerinnen, „ und auch durch die vorsätzlichen Rechtsbeugern, „ und auch durch die „ vorsätzlichen Konventionsverletzerinnen, „ und auch durch die „ vorsätzlichen Konventionsverletzern „ bei der der 5. Sektion beim EGMR in Straßburg !!! SKANDAL !!

Nach der „ willkürlichen Behandlung „ beim EGMR zog ich zur 5. Instanz zu den „ Vereinten Nationen „ zum „ Menschenrechtsrat in die Schweiz nach Genf.

Meine Individualbeschwerde bei den Vereinten Nationen in der Schweiz in Genf: 428551.pdf

Es ist „ unerträglich für mich geworden, „ weil bisher für die „ Rchtsverletzungen keinerlei Verantwortung hatte übernehmen müssen, „ dass ist „ echt nicht mehr zu verstehen, was man mit mir bereits schon 20 lange Jahre betreibt, „ und niemand interessiert es „ wirklich ernsthaft „ von den „ Verursacherinnen, und auch von den Verursachern meiner unerträglichen Erlebnisse „ ??

Wer mir seine Erlebnisse schildern möchte, könnte mich gerne unter meinen Kontaktdaten ja jederzeit erreichen !

Zur Zeit bin ich „ sehr stark eingespannt „ in meine nächste „ Gesetzesinitiative, „ nämlich die „ schon längst überfällige, „ und auch die „ noch immer fehlende Beweislastumkehr bei Behandlungsfehlern „ in die 2 Ministerien zu bringen, in das Bundesgesundheitsministerium, und auch in das Bundesjustizministerium in Berlin, dass „ endlich der entsprechende Gesetzesentwurf gefertigt wird, der „ schon längst überfällig, „ und auch „ noch immer fehlend ist zur Zeit, „ und meine Petion ist bereits auch schon bei Google auf Platz 1 schon zu finden: Drucksache 19/4269

(bundestag.de) Bald ist es soweit, dass ich auf die Tagesordnungsliste als TOP gesetzt werde im Ausschuss im Deutschen Bundestag in Berlin.

Ich bin ja „ leider bereits schon zum 2. Male „ mit meiner Petition Drucksache 19/4269 (bundestag.de) im Deutschen Bundestag in Berlin vorstellig, weil die ehemalige Bundesjustizministerin Frau Christine Lambrecht „ keinen entsprechenden Gesetzesentwurf dem Deutschen Bundeskabinett in Berlin vorlegen wollte ???

Auf Seite 68 des Koalistionsvertrages der Deutschen Bundesregierung in Berlin ist auch meine „ langjährige Forderung „ an die Deutsche Bundesregierung in Berlin verankert worden, aber „ leider „ sind von den 2 betroffenen Ministerien bisher „ noch keine entsprechenden Gesetzesentwürfe vorgelegt worden „ ???

Um allen Menschen die „ Dringlichkeit meiner berechtigten langjährigen Forderungen „ an die Deutsche Bundesregierung in Berlin näher zu bringen, wäre der nachfolgende Beitrag vom ZDF zu empfehlen:

Behandlungsfehler in Deutschland – ZDFheute

Ich bitte alle Miktbürgerinnen und auch alle Mitbürger Deutschlands „ recht herzlich und auch inständig darum,

„ dass man meine „ unermüdliche, aber auch uneigennützige langjährige Arbeit als Bürgerrechtler mit einer Spende bitte unterstützen möchte „? Vielen DANK !

Pressekontaktdaten:

Einmannbürgerwehr
Horst Glanzer
Am Wildenberg 10
94104 Tittling

Tel: 01758823786
E-Mail: gesetzesinitiatorglanzer@t-online.de
Web: https://horstglanzer.jimdofree.com/mein-justizskandal/

Schauen Sie sich unsere anderen Inhalte an

Schauen Sie sich andere Themen an:

Die beliebtesten Artikel