StartSchlagworteBau

Tag: Bau

Baufinanzierungen: Online-Kredite fünf Prozent günstiger als im Bundesschnitt

München (ots) - - Zinsniveau weiter niedrig - jedoch leichter Anstieg der Bauzinsen im März - Bei CHECK24 beraten Baufinanzierungsspezialist*innen digital via Screensharing München (ots) - Die Immobilienzinsen sind im März leicht gestiegen, bleiben aber unterhalb der Ein-Prozent-Marke. Verbraucher*innen zahlten online im Schnitt 0,97 Prozent effektiv für Baudarlehen mit zehn Jahren Zinsbindung. Im Vorjahresmonat waren es 0,87 Prozent. Das entspricht einem Unterschied von elf Prozent im Jahresvergleich.1) Der Effektivzinssatz für Immobilienkredite im Bundesdurchschnitt fiel im selben Zeitraum um fünf Prozent: von 1,07 auf 1,02 Prozent.2) CHECK24-Kund*innen profitieren aktuell von einem Zinsunterschied in Höhe von fünf Prozent gegenüber Verbraucher*innen im Bundesdurchschnitt. "Eine wirkliche Trendwende bei den Bauzinsen ist noch nicht zu erkennen, doch es kommt Bewegung in den Markt", sagt Ingo Foitzik, Geschäftsführer Baufinanzierung bei CHECK24. "Verbraucher*innen mit laufendem Darlehen sollten das aktuelle Niveau nutzen, um sich einen günstigen Anschlusskredit oder ein Forward-Darlehen für die nächsten Jahre zu sichern. Wichtig ist, die Angebote von verschiedenen Anbietern zu vergleichen." "Wir setzen seit Jahren konsequent auf digitale Beratung" Nach Eingabe weniger Daten zum Finanzierungsvorhaben im CHECK24 Baufinanzierung Vergleich melden sich persönliche Baufinanzierungsexpert*innen. "Wir setzen seit Jahren konsequent auf digitale Beratung", sagt Ingo Foitzik. "Dadurch können Kund*innen ihre Baufinanzierung in der Corona-Krise auch von zu Hause vorantreiben." Per Telefon und Internet werden verschiedene Finanzierungsoptionen präsentiert. Diese werden via Screensharing direkt auf dem Computerbildschirm der Kund*innen angezeigt. Im ausführlichen Gespräch per Videoberatung oder Telefon werden Details und offene Fragen geklärt. Hierbei können bis zu fünf Personen an der Videoberatung teilnehmen. Anschließend wird aus den Produkten und Optionen von mehr als 450 Anbietern das passende Finanzierungsmodell ermittelt. Auch danach hilft die...

Nullzins-Umfeld bremst Eigenkapitalbildung / LBS-Chef Jörg Münning: „Staatliche Förderung muss der neue Zins sein“

Münster (ots) - Nie war es so günstig, sein Eigenheim am Kapitalmarkt zu finanzieren. Die historisch niedrigen Zinsen lassen bei immer mehr Menschen Träume von den eigenen vier Wänden reifen. "Studien zeigen jedoch, dass 68 % der Immobilieninteressenten am fehlenden Eigenkapital scheitern", sagt Jörg Münning, Chef der LBS West. Nach dem Wegfall der Zinsen sei eine funktionierende Wohneigentums-Förderung deshalb wichtiger denn je. "Die staatliche Förderung muss der neue Zins sein", so Münning. Im vergangenen Jahr flossen gut 298 Mio. Euro an vermögenswirksamen Leistungen, Wohn-Riester-Förderung, Arbeitnehmersparzulage und Wohnungsbauprämie auf die Kundenkonten bei der LBS West. Die Bausparer sparten damit für ihr Wohneigentum vor oder tilgten bereits bestehende Immobilienkredite. Der Löwenanteil entfiel dabei mit über 220 Mio. Euro auf die vermögenswirksamen Leistungen, die die Unternehmen und Betriebe ihren Mitarbeitenden zweckgebunden für deren Zukunftsvorsorge auszahlten. Die staatlichen Leistungen splitteten sich 2020 mit 58 Mio. Euro für die Wohn-Riester-Förderung, 7 Mio. Euro für die Arbeitnehmersparzulage und 13 Mio. Euro für die Wohnungsbauprämie auf. Bausparer bilden schneller Eigenkapital "Alle staatlichen Wohneigentums-Förderungen sind im Unterschied zu den vermögenswirksamen Leistungen an viele Eigenleistungen unserer Bausparerinnen und Bausparer gekoppelt", erklärt Münning. So zahlt der Staat bei der Wohnungsbauprämie 10 % Prämie auf die eigene Sparleistung von maximal 700 Euro im Jahr für Alleinstehende und 1.400 Euro für Verheiratete / Verpartnerte dazu. Beim Wohn-Riester müssen 4 % des Vorjahres-Bruttoeinkommens - maximal 2.100 Euro abzüglich der gewährten Grund- und Kinder-Zulagen - von den Bausparern selbst eingebracht werden. "Unsere Kundinnen und Kunden bilden dabei im Vergleich mit Nicht-Bausparern nicht nur schneller Eigenkapital - sie sparen mehr und regelmäßiger", sagt Münning. Wohnungsbauprämie erreicht wieder mehr...

CampusRO: Rohbau- und Fassadenarbeiten für Holzhybrid-Studentenquartier in Rosenheim abgeschlossen

Rosenheim (ots) - - Schnelle Bauzeit durch Holzhybrid-System - Einzug der ersten Studierenden im vierten Quartal 2021 geplant - Projektentwickler ECKPFEILER Immobilien Gruppe und PMA Invest streben DGNB-Platinzertifizierung an Rosenheim (ots) - Rund neun Monate nach dem Start sind die Rohbau- und Fassadenarbeiten für das Studentenquartier CampusRO direkt gegenüber der Technischen Hochschule im bayerischen Rosenheim abgeschlossen. Die Spenglerarbeiten auf den Gebäudedächern haben bereits begonnen. Der Campus mit 211 Apartments für Studierende, zahlreichen Services und einem zukunftsweisenden Gesamtkonzept entsteht seit August 2020 auf einem etwa 10.000 Quadratmeter großen Gelände an der Marienberger Straße 39. Die CampusRO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG, ein Joint Venture der ECKPFEILER Immobilien Gruppe GmbH aus Pullach bei München und der Rosenheimer PMA Invest GmbH & Co. KG, setzt beim Bau des Quartiers auf die nachhaltige Holzhybrid-Bauweise. Damit ist CampusRO eines der ersten Studentenquartiere in Deutschland, das aus dem nachwachsenden Rohstoff errichtet wird. Der Projektentwickler plant, das Objekt mit dem Platin-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen - DGNB e.V. auszeichnen zu lassen. Dies wäre ein Novum, da hierzulande bisher kein Studentenquartier seit Gründung der DGNB im Jahr 2007 eine Platin-Zertifizierung erhalten hat. "Die Kombination aus dem Baustoff Holz und weiteren umweltschonenden Materialien sorgt nicht nur für eine bessere CO2-Bilanz als bei konventionell errichteten Gebäuden. Durch den hohen Vorfertigungsanteil einzelner Elemente verkürzt sich auch die Bauzeit um etwa ein Drittel", sagt ECKPFEILER-Geschäftsführer Wolfgang Bogner. Der gesamte Campus ist nach den Plänen des Büros ACMS Architekten aus Wuppertal in einer Art Siedlungsstruktur konzipiert, die das Miteinander fördern soll. Die drei zeitversetzt gebauten Gebäudekomplexe, in denen studentische Einzel-Apartments,...

OTTO x Haas – OTTO stattet erstmalig Musterhaus von Haas Fertigbau aus

Hamburg/ Falkenberg (ots) - Guido Maria Kretschmer, andas und OTTO products als Interior- Highlights auf 200 m2 Die Kooperation zwischen dem Hamburger Plattform-Anbieter OTTO und dem Haushersteller Haas verbindet eine sehr große fachliche Kompetenz für Einrichten und Wohnen auf der einen Seite und ein Familienunternehmen, das auf 50 Jahre Erfolgsgeschichte in der Fertighausbranche blickt, auf der anderen Seite. Nun vereinen die zwei Parteien erstmalig ihre Kompetenzen und eröffnen das OTTOxHaas Fertigbau- Haus im Bauzentrum Poing. Was erwartet die Gäste im Musterhauspark Poing? Der Blick in das 200 qm große Haus "Haas MH Poing 187" macht es klar: Das Einrichtungskonzept "Smooth Nature" ist der gestalterische Leitfaden der "Toskanavilla" von Haas. Die Besucher erleben den inspirierenden Farbcharakter einer natürlichen Vegetation, gepaart mit kraftvollen urbanen Elementen. Es überwiegen sanfte Töne begleitet von frischen Akzenten. Grau, Taupe, Sand sowie helles Farngrün und Rotbraun verweisen auf eine puristische Natürlichkeit und vermitteln gleichsam ein leichtes, positives Flair. Elemente in Lemon, Pistazie und Mint brechen den harmonischen Farbklang dezent auf. Bei den innovativen Designs, mit ihrer angenehmen, zurückhaltenden, behaglichen Ästhetik, verschmelzen Technologie und Lifestyle. Ergonomisch, funktional und sensorisch ansprechend, bringen sie nahezu unsichtbare Smart Home Elemente in den Alltag. Ein Designansatz, der dem Wunsch nach mehr Ruhe und Entspannung folgt. Im Zentrum steht die Konzentration auf das Wesentliche wie das gemeinsame Genießen, Geborgenheit und Emotionalität. Naturnähe, natürliche Materialien und handwerkliche Aspekte gewinnen dabei an Bedeutung. Über Allem steht eine moderne Ästhetik-puristisch und bedacht. Die zurückhaltende Gestaltung wird ergänzt durch kreative Ideen und ansprechende Designs. Zu sehen sind gemalte Pflanzen, vegetative und fotoexperimentelle Motive, Aquarell-Optiken, gefleckte und unregelmäßige Musterungen sowie taktile, raue...

„Emils Quartier“: Joint-Venture realisiert rund 300 neue Wohnungen in Hamburg-Bahrenfeld

Hamburg (ots) - Siegerentwurf im Architektenwettbewerb sieht für Magistralen-Projekt Drittelmix aus Sozial-, Miet- und Eigentumswohnungen, Nahversorgung, E-Mobilität und viel Grün vor Mit einem facettenreichen Konzept entwickelt ein Joint Venture aus OTTO WULFF, PEG und PBA ProjektBau ALSTERUFER im Stadtteil Bahrenfeld "Emils Quartier". Von den rund 300 Wohneinheiten sind rund ein Drittel als öffentlich geförderte Mietwohnungen vorgesehen. In die Erdgeschosse sollen Rewe und Aldi zurückkehren. Die heutige Nutzung des Areals an der Ecke Von-Sauer-Straße / Bahrenfelder Kirchenweg ist mit der für Ein- und Ausfallstraßen typischen Randbebauung aus Nahversorgungsmarkt, Discounter und ebenerdigen Parkplätzen nicht mehr zeitgemäß. Mit ihrer so genannten Magistralenstrategie möchte die Stadt Hamburg den Wohnungsbau an solchen Standorten gezielt vorantreiben. Das Joint Venture schafft hierfür ein spannendes Exempel. Auf dem ca. 12.500 Quadratmeter großen Gelände entstehen nach aktuellen Planungen ca. 300 Wohneinheiten. Aufgeteilt werden sie nach Hamburger Drittelmix in ca. ein Drittel öffentlich geförderte Mietwohnungen, ein Drittel frei finanzierte Mietwohnungen und ein Drittel Eigentumswohnungen. Wie das neue Quartier aussehen wird In einem von D+K Drost Consult begleiteten Wettbewerb überzeugte der Entwurf des Hamburger Büros APB. Architekten und Stadtplaner die Jury. Der Gestaltungsentwurf zeichnet sich durch fünf- und sechsgeschossige Gebäuderiegel entlang der Von-Sauer-Straße (B431) und des Bahrenfelder Kirchenwegs sowie fünf Mehrfamilienhäuser mit jeweils fünf Geschossen und Dachterrassen im Süden des Areals aus. In den Grundrissen sind die Wohnräume schallabgewandt zum großen grünen Innenhof mit Bäumen, Spielflächen und gemeinschaftlichen Gärten ausgerichtet. Die Freiflächengestaltung haben die Landschaftsarchitekten Hahn Hertling von Hantelmann entwickelt. Aufgeständerte Balkone gehören zur Standardausstattung der ein bis vier Zimmer großen Wohnungen. Zur Straßenseite sollen die Neubauten vornehmlich mit Klinker versehen werden, zu den...

Attraktive Karriere für Bachelorstudierende bei Daniel Moquet, Europas Nr. 1 für private Wege, Einfahrten und Terrassen

Saarlouis (ots) - Das französische Unternehmen Daniel Moquet plant im Zuge seiner Deutschland-Expansion den Aufbau regional agierender Agenturen im gesamten Bundesgebiet und wählt dabei einen ungewöhnlichen Weg: Der Einfahrten-Designer lädt Studierende für ein duales Studium zu einem spannenden Jahr in Frankreich ein, das sie mit dem international anerkannten Bachelor Business Development an der Industrie- und Handelskammer (CCI) Laval abschließen. Danach sind die Absolventen fit für einen Start in die berufliche Selbstständigkeit - mit der Chance, eine Daniel Moquet-Agentur in Deutschland aufzubauen. Die dafür erforderliche Investition in Höhe von 250.000 Euro stellt das Unternehmen bereit. "Wir liefern den Studierenden die optimalen Voraussetzungen für einen unmittelbaren Karriereeinstieg bei uns", erklärt der Unternehmensgründer Daniel Moquet. Schon während des Studienjahres am Firmensitz von Daniel Moquet winken den Aspiranten umfassende finanzielle Vorteile: Neben dem Gehalt übernimmt das Unternehmen die Studiengebühren und bietet kostenlose Unterkünfte sowie ein TGV-Max-Ticket, das Reisen in Frankreich ermöglicht. Die Studierenden lernen Französisch oder verbessern vorhandene Sprachkenntnisse und entdecken Kultur, Menschen und Landschaft. Bei der fachlichen Ausbildung steht ihnen in jeder Phase ein erfahrener Daniel-Moquet-Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite. Das inhaltliche Spektrum deckt alles ab, was für die eigenständige Leitung eines kleinen Unternehmens nötig ist - von Markt- und Kundenanalysen über Strategieentwicklung und Projektakquise bis hin zu Budgetplanung, Controlling und Reporting. Gute Perspektiven in einem wachsenden Segment Auf die Jahrgangsbesten wartet eine Leitungsposition in der Heimatregion. Die Nachwuchskräfte erhalten auf dem deutschen Markt so die einmalige Chance, am Wachstumskurs eines traditionellen Familienunternehmens in einer boomenden Branche mitzuwirken: Der Umsatz im Garten- und Landschaftsbau stieg in Deutschland 2020 ungeachtet der Corona-Pandemie um fast eine halbe...

WeberHaus: erfolgreichstes Jahr der Firmengeschichte / Erneute Umsatzsteigerung und neuer Rekord an verkauften Objekten

Rheinau-Linx (ots) - Der Fertighaushersteller WeberHaus schließt das Jahr 2020 mit einem stabilen Wachstum ab und stellt einen neuen Rekord an verkauften Objekten auf. Nachdem 2019 das vertriebsstärkste Jahr der Firmengeschichte war, konnte der Auftragseingang 2020 nochmals gesteigert werden. "Das vergangene Jahr war ungewöhnlich und herausfordernd. Trotz der Covid-19 Pandemie und deren Auswirkungen haben wir das beste Verkaufsjahr seit Bestehen des Unternehmens erzielt. Unsere Leistung konnten wir ebenfalls trotz der Widrigkeiten hochfahren. Damit ist das zurückliegende Jubiläumsjahr das erfolgreichste Jahr unserer Firmengeschichte. Dafür bedanken wir uns vor allem bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Großartiges geleistet haben", so Heidi Weber-Mühleck, geschäftsführende Gesellschafterin von WeberHaus. Das Familienunternehmen schließt das Jahr mit einem historisch guten Umsatz aus schlussfakturierten Bauvorhaben von 280 Millionen Euro ab. "Dieser Umsatz ist bereinigt um außerordentliche Effekte durch die temporäre Umsatzsteueränderung im zweiten Halbjahr 2020", ergänzt Stephan Jager, kaufmännischer Geschäftsführer bei WeberHaus. Der Umsatzanteil für den Objektbau liegt bei 6,3 Prozent. Während WeberHaus seine Position am Markt weiter ausbaut, steigert auch die Fertighaus-Branche ihren Marktanteil auf 22,2 Prozent, neuer Höchstwert laut Bundesverband Deutscher Fertigbau. Über 700 gebaute Objekte konnten 2020 an Kunden übergeben werden. Dazu zählen Ein- und Zweifamilienhäuser, aber auch Mehrfamilienhäuser sowie Gewerbebauten. Rund 90 Prozent der Objekte werden in Deutschland gebaut. Aktuell beschäftigt das Unternehmen 1.281 MitarbeiterInnen in den Werken Rheinau-Linx (1.006 MitarbeiterInnen) und im nordrhein-westfälischen Wenden-Hünsborn (275 MitarbeiterInnen). Dazu zählen auch insgesamt 75 Auszubildende. Investitionen: Robotik in der Produktion Die Investitionen beliefen sich in 2020 auf rund 10,4 Millionen Euro. Investiert wurde beispielsweise in ein exklusives Ausstellungshaus, welches im September 2020 im Bau- und Erlebnispark World of Living...

SSF.Pools by KLAFS wird mit dem bsw Award 2020 ausgezeichnet

Meerbusch (ots) - Das Unternehmen SSF (https://www.ssf-pools.de/)mit Sitz in Meerbusch und Deizisau gehört zur KLAFS (https://www.klafs.de/)Gruppe und ist spezialisiert in der Realisation von hochwertigen Wellness- und Poolprojekten. Der unabhängige Bundesverband Schwimmbad & Wellness (bsw) zeichnet nun ein herausragendes Projekt des Unternehmens mit einer Medaille aus. Der prämierte Whirlpool überzeugte die Jury auf den ersten Blick. Denn der Materialmix aus Holz, Edelstahl und Stein wirkt aufregend ohne Unruhe auszustrahlen. Neben dem perfekt durchdachten Erscheinungsbild des Whirlpools begeistert auch die Technik und Ausstattung. An Individualität ist dieses Projekt kaum zu übertreffen, berichtet Rolf Petersen von SSF: "Sowohl die Abmessungen als auch die einzelnen Massagedüsen und ihre jeweilige Höhe sind individuell auf den Bauherren, seine Körpergröße und seine persönlichen Bedürfnisse abgestimmt." Die vollautomatische Wasseraufbereitung spart sehr viel Zeit in Sachen Poolpflege. Umweltbewusste Technik sorgt dafür, dass bei Nichtnutzung keine Energie verschwendet wird und der Whirlpool nicht dauerhaft geheizt wird. Bei Bedarf und mit wenigen Klicks in einer App kann er sogar aus der Ferne aufgeheizt werden. Innerhalb weniger Stunden hat das Wasser dann angenehme 38 Grad. Und weil jedes Schwimmbadprojekt so unterschiedlich ist wie die Menschen, die darin entspannen und schwimmen möchten, sieht Patrick Pfeifer, Geschäftsführer von SSF.Pools by KLAFS, einen großen Vorteil in der individuellen Beratung und Planung. "Wir betreuen unsere Kunden von der ersten Idee an bis zum vollendeten Wellness- und Pooltraum.", erklärt Patrick Pfeifer. "Wir sind Ansprechpartner für unsere Kunden und ihre ganz persönlichen Wünsche und Bedürfnisse und gleichzeitig kompetenter Partner für Architekten". Genau wie auch beim prämierten Whirlpool-Projekt. Die bsw-Awards werden jährlich vom Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V. für die schönsten...

Latest Articles